Teichmolche im Botanischen Garten

heimische Molche - Berg- bis Teichmolch

Moderator: Herpetofauna.at-Team

Kennt sich schon aus
Beiträge: 190
Registriert: Di Jun 15, 2004 2:00

Teichmolche im Botanischen Garten

Beitragvon bogi » Mi Apr 15, 2009 0:04

Hat jemand eine Ahnung ob die Molche im Botanischem Garten autochton sind oder nicht, oder ob es sogar eine Publikation darüber irgendwo zu finden gibt?
lg

Ist öfters hier
Beiträge: 32
Registriert: Mi Mai 31, 2006 13:39
Wohnort: Wien

Beitragvon Gerri » Mi Apr 15, 2009 12:41

Glaube ich nicht dass diese autochton sind sondern sicher zur Kaiserzeit oder später von Studenten dort ausgesetzt wurden. Sie leben ja dort auch nicht in natürlichen Tümpeln sondern in den Zierbecken mit den Wasserpflanzen. Der Teichmolch ist eine extrem anspruchsvolle Art und aufgrund des geringen Aktionsradiusses der Art auch in Parkanlagen im dichtverbauten Gebiet überlebensfähig, sofern ein Laichgewässer besteht. es handelt sich hier um eine Art Freilandterrarium. Ähnlich finden sich Teichmolche im Tümpel im Türkenschanzpark, im Schlosspark Schönbrunn oder in der WIG im künstlich angelegten Teich im Japanischen Garten. Triturus triturus ist wirklich die einziege Amphibienart, die man quasi als "Haustiere" halten kann, vorausgesetzt man besitzt einen Garten und ein Laichgewässer mit einer Pflanze darin, da genügt auch schon eine kleine Granitteichschale mit einer Wasserpflanze und schon hat man sie eingebürgert.

Zurück zu Molche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast