Bergmolch?

heimische Molche - Berg- bis Teichmolch

Moderator: Herpetofauna.at-Team

Ist öfters hier
Benutzeravatar
Beiträge: 32
Registriert: Mi Jan 13, 2010 13:57

Bergmolch?

Beitragvon knoblauchkröte » Mo Apr 05, 2010 22:01

Hallo,

ich habe gestern in einem Waldtümpel viele dieser juvenilen Molche gefunden.
Bin mir jetzt aber nicht ganz sicher ob es Bergmolche sind oder vielleicht doch Teichmolche, obwohl es die in Freiburg eigentlich so gut wie gar nicht merh gibt?
Hier mal ein Bild von einem Exemplar.
Eine bessere Aufnahme war leider nicht möglich.
Danke schonmal für Eure Hilfe!


Bild[/code]

Lernt alles kennen
Beiträge: 11
Registriert: Fr Feb 20, 2009 20:44
Wohnort: 1120 Wien

weder noch

Beitragvon sergej » Mo Apr 05, 2010 23:03

mE eine Feuersalamander-Larve;
für juv Teich- oder Bergmolche mit einem solchen Schwanzsaum wäre es reichlich früh, allenfalls haben auch Bergmolch-Larven als solche überwintert, kommt aber glaube ich nur in höheren Lagen vor;
lgs

Lernt alles kennen
Beiträge: 11
Registriert: Fr Feb 20, 2009 20:44
Wohnort: 1120 Wien

hab mich falsch ausgedrückt

Beitragvon sergej » Di Apr 06, 2010 0:09

ich meinte: für Teich- oder Bergmolchlarven in diesem Stadium wäre es reichlich früh; juv Tiere (die ja keine Larven mehr sind) aus dem Vorjahr würden erstens nicht im Gewässer leben und zweitens nicht so aussehen (Schwanzsaum);

Teich- und Bergmolche beginnen derzeit (wenn überhaupt) gerade mal mit der Eiablage;

lg
sergej

Ist öfters hier
Beiträge: 38
Registriert: Mo Jun 22, 2009 20:00
Wohnort: Brüggen, Deutschland

Beitragvon Alexander » Di Apr 06, 2010 6:46

Zu der von Sergej angeführten Begründung noch ein weiteres Indiz für die Feuersalamanderlarve: Deutlich zu erkennen ist eine helle, gelbliche Stelle am Beinsansatz.
Das ist charakteristisch für Larven des Feuersalamanders.

Grüße
Alexander

Ist öfters hier
Benutzeravatar
Beiträge: 32
Registriert: Mi Jan 13, 2010 13:57

Beitragvon knoblauchkröte » Di Apr 06, 2010 11:14

Klar, das ich darauf nicht gekommen bin.
Ich sehe Salamander-Larven meistens in Bächen oder fließenden Gewässern, in einem fast stehenden Tümpel hab ich sie noch nie gesehen.
Ein paar Tiere oberhalb der Stelle waren sogar in einer Suhle.

Danke!

Noch eine andere Frage die Kiemen sind bei diesem Larvenstadium schon fast zurückgebildet oder?

Ist öfters hier
Beiträge: 38
Registriert: Mo Jun 22, 2009 20:00
Wohnort: Brüggen, Deutschland

Beitragvon Alexander » Di Apr 06, 2010 17:42

Ja, das ist nicht ungewöhnlich.

Eine Frage zurück: Warum ist Dein Forenname "Knoblauchkröte", wo Du doch als "Erkennungsfoto" das Auge einer Gelb-o. Rotbauchunke zeigst?

Gruß
Alexander

Knoblauchkröten gucken nämlich tagsüber so:

Bild

und abends so (besonders beim Überfall eifriger Erdkröten):

Bild

Ist öfters hier
Benutzeravatar
Beiträge: 32
Registriert: Mi Jan 13, 2010 13:57

Beitragvon knoblauchkröte » Di Apr 06, 2010 21:28

Das Bild hab ich nur um dich zu verwirren!
:D

Der Tipp mit dem gelbem Punkt am Beinansatz war sehr gut. Heute wieder sehr viele Larven entdeckt und auch viele adulte Bergmolche!
Frage:

Kannst du bei diesem Weibchen erkennen ob sie die Spermatophore schon aufgenommen hat?

Bild
Bild

gruß

knobikrööt

PS

Schade das es hier in Freiburg keine Knoblauchkröten gibt!


:cry:

Ist öfters hier
Beiträge: 38
Registriert: Mo Jun 22, 2009 20:00
Wohnort: Brüggen, Deutschland

Beitragvon Alexander » Mi Apr 07, 2010 7:17

knoblauchkröte hat geschrieben:Kannst du bei diesem Weibchen erkennen ob sie die Spermatophore schon aufgenommen hat?



Da müsste dieses Weibchen für eine Sonographie ´mal in meine Praxis kommen...
Nein, tut mir leid, dass kann ich nun wirklich nicht beurteilen.

Grüße
Alexander

Zurück zu Molche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast