Neotene Teichmloche

heimische Molche - Berg- bis Teichmolch

Moderator: Herpetofauna.at-Team

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 530
Registriert: Mi Mär 20, 2002 2:00
Wohnort: Wolkersdorf im Weinviertel

Neotene Teichmloche

Beitragvon Hannes » Fr Mai 28, 2004 15:43

Das Vorkommen von neotenen Teichmolchen ist in Österreich bisher nicht dokumentiert worden. Offensichtlich existieren aber v. a. in Ostösterreich etliche Populationen von Triturus vulgaris, bei denen zumindest ein Teil der Tiere die Geschlechtsreife im "Larvenstadium" erreicht.
Kennt jemand Publikation, die sich mit dieser Thematik beschäftigen bzw. gibt es auch in Westösterreich Vorkommen von neotenen Teichmolchen (und eventuell auch von anderen Molcharten)?
Hannes

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 279
Registriert: Mo Nov 04, 2002 2:00

Re: Neotene Teichmloche

Beitragvon Habichtskauz » Fr Mai 28, 2004 20:35

Frage: Neoten = Geschlechtsreife im "Larvenstadium" erreicht?

Admin
Benutzeravatar
Beiträge: 1120
Registriert: Mo Sep 23, 2002 2:00
Wohnort: Wien

Re: Neotene Teichmloche

Beitragvon Gerald » Fr Mai 28, 2004 20:42

ich würds ein bisserl umdrehen:
Geschlechtsreife und "erwachsenes" Aussehen aber trotzdem noch Kiemenbüschel

Moderator
Beiträge: 666
Registriert: Mo Jun 17, 2002 2:00
Wohnort: 1220 Wien

Re: Neotene Teichmloche

Beitragvon Srutl » Fr Mai 28, 2004 21:08

Eine neotenes Tier ist zB der Grottenolm, der die amphibische Lebensweise beibehalten hat

Bild
======================


Srutl

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 378
Registriert: Mi Mär 20, 2002 2:00
Wohnort: Perchtoldsdorf - NÖ

Re: Neotene Teichmloche

Beitragvon MD » Sa Mai 29, 2004 14:08

Vereinzelte Exemplare neotener Bergmolche konnte ich in meiner Kindheit an zwei Stellen nördlich des Millstätter Sees beobachten. Allerdings ist das aufgrund meines nicht mehr ganz Taufrischen Alters schon einge Zeit her......
Zudem war mir als etwa 10- jähriger die Tragweite dieser Beobachtung damals noch nicht so ganz klar :rolleyes:
MD - Master of eigentlich eh alles

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 502
Registriert: Di Dez 31, 2002 2:00

Re: Neotene Teichmloche

Beitragvon Gast » Di Mai 24, 2005 15:47

Gibt es hier schon etwas Neues?
Ichh bin auch auf der Suche nach Literaturquellen zu "wasserlebenden, kiementragenden, adultgroßen" :D Lissotriton vulgaris.
Mich allerdings interessieren mehr die norddeutschen Belege.
Gruß
Lagarto

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 848
Registriert: Sa Mai 15, 2004 2:00
Wohnort: Salzburg, Austria

Re: Neotene Teichmloche

Beitragvon Vipersgarden » Di Mai 24, 2005 16:22

Da muss man etwas vorsichtig sein.
Bei uns in Salzburg gibt es fast immer überwinternde Triturus alpestris Larven, die dann 6 - 7 cm lang werden. Das sind aber immer noch Larven (ohne Geschlechtsreife) und die gehen dann im Folgejahr ihres Schlupfes an Land.
Neotene Triturus alpestris fand ich vor 15 Jahren in den Steinbrüchen von Carrara, Italien (Unterart apuanus). Die waren wirklich neoten und pflanzten sich im Larvenstadium fort.
Neotene, dass sind wirklich noch Larven, die sich bereits fortpflanzen. Siehe Beispiel Axolotl. Ein umgewandelter Axolotl sieht aus wie ein Feuersalamander (natürlich ohne die typische Salamander-Zeichnung).

Über neotene Teichmolche in Österreich habe ich nichts gefunden.

@Lagarto: Hohenschönhausen bei Berlin, Schwanenteich in Berlin-Weißensee. Alte Meldungen, aber vielleicht gibts dort noch welche, oder in Umgebung.

Mario
Mario Schweiger

http://www.vipersgarden.at
.. und das neue englischsprachige Feldherpetologen-Forum - FIELDHERPING.EU

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 502
Registriert: Di Dez 31, 2002 2:00

Re: Neotene Teichmloche

Beitragvon Gast » Di Mai 24, 2005 16:31

Hallo Mario,

Hast Du die Fundorte aus dem Handbuch?
Der zweite Molchband liegt mir leider noch nicht vor....
:(

Ich frage, weil ich letztens eine gefunden habe.
Auf Nachfrage bei einem uns beiden bekannten süddeutschen Urodelen-/Lacertidenkenner bekam ich die Antwort: "Gar nicht so selten.....". Das versuche ich nun irgendwie nachzuvollziehen.

Grüße
Lagarto (Michael)

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 848
Registriert: Sa Mai 15, 2004 2:00
Wohnort: Salzburg, Austria

Re: Neotene Teichmloche

Beitragvon Vipersgarden » Di Mai 24, 2005 16:38

Die Fundmeldungen stammen aus:
Freytag, G.E. (1955): Der Teichmolch. - Neue Brehm Bücherei, Bd. 117.
Und was sagt Michael II sonst dazu ?

Mario
Mario Schweiger

http://www.vipersgarden.at
.. und das neue englischsprachige Feldherpetologen-Forum - FIELDHERPING.EU

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 530
Registriert: Mi Mär 20, 2002 2:00
Wohnort: Wolkersdorf im Weinviertel

Re: Neotene Teichmloche

Beitragvon Hannes » Di Mai 24, 2005 23:27

Ich kenne eine Population von neotenen Teichmolchen in einem Schwimmteich im Weinviertel/NÖ. Angeblich wurden nach Errichtung des Gewässers normal entwickelte Tiere ausgesetzt. Ein (!) Jahr später war die überwiegende Anzahl der Molche neoten.
Auf der Wiener Donauinsel fanden mein (verstorbener) Kollege und ich vor ca. 5 Jahren in einem Tümpel einige neotene Tiere. Allerdings nur in diesem Jahr, ansonst weder vorher noch nachher.
Mir ist nicht klar, warum gerade in diesen beiden Gewässern es zu einem solchen Phänomen kommt. Soweit ich bis jetzt in Erfahrung bringen konnte, besteht zwischen Neotenie und Gewässerchemismus ein Zusammenhang.
Was meinen die anderen?
Hannes

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 848
Registriert: Sa Mai 15, 2004 2:00
Wohnort: Salzburg, Austria

Re: Neotene Teichmloche

Beitragvon Vipersgarden » Mi Mai 25, 2005 7:13

Waren es wirklich neotene Triturus vulgaris, oder nur überwinterte Larven. Diese können auch ziemlich gross werden.

Für überwinterte Larven spricht, dass die "neotenen" Tiere nur im Folgejahr auftauchten. Der Teichmolch braucht in der freien Natur lt. Literatur 3 Jahre bis zur Geschlechtsreife.

Neotenie hängt mit Sicherheit mit der Wasserchemie zusammen. So verwandeln sich z.B. viele wirklich neotene Unterarten des Bergmolches im Aquarium binnen kürzester Zeit zum Vollmolch.

Mario
Mario Schweiger

http://www.vipersgarden.at
.. und das neue englischsprachige Feldherpetologen-Forum - FIELDHERPING.EU

Zurück zu Molche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast