Hilfe bei Bestimmung

Unken, Kröten & Frösche

Moderatoren: Vipersgarden, Herpetofauna.at-Team

Lernt alles kennen
Beiträge: 8
Registriert: Do Jun 04, 2009 19:12

Hilfe bei Bestimmung

Beitragvon Simone » Do Jun 04, 2009 19:21

Hallo zusammen

wir hatten seit Jahren Teichmolche aber leider keine Frösche in unserem Teich. Im April kamen wir aus dem Urlaub nach Hause und der Teich war voll mich Kaulquappen. Es scheinen zwei Sorten zu sein, die grössern Tiere haben eben erst Hinterbeine bekommen, während die kleinen schon aus dem Teich aussteigen.

Kann mir jemand sagen, was das für Tiere sind, da ich leider total unerfahren bin. Sie sind etwa 2-3mm klein.

Bild

Vielen Dank schon mal.

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 279
Registriert: Di Jun 02, 2009 19:52
Wohnort: Lessach

Beitragvon reseptor » Do Jun 04, 2009 19:59

Hi dem Bild nach bin ich der Meinung das das eine junge Erdkröte ist!

Das du gleich 2 Sorten von Froschlurchen im Teich hast ist nichts ungewöhnliches und auch noch Teichmolche( die haben deine Kaulquappen zum fressen gern :) so ist die Natur!!!

Wo wohnst du, dann könnte man vielleicht die andere Art noch ein bischen eingrenzen????

Sind dir nie Laichballen oder von der Erdkröte Laichschnüre aufgefallen, so lange kannst du gar nicht in Urlaub gewesen sein :D !!

lg. reseptor

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 279
Registriert: Di Jun 02, 2009 19:52
Wohnort: Lessach

Beitragvon reseptor » Do Jun 04, 2009 20:01

Nachtrag: Damit man das nicht falsch versteht, die Teichmolche fressen die Kaulquappen!!!


Entschuligung für die Verwirrung!!

Lernt alles kennen
Beiträge: 8
Registriert: Do Jun 04, 2009 19:12

Danke für die schnelle Antwort

Beitragvon Simone » Do Jun 04, 2009 20:11

Ja, dass die Teichmolche sich an den Kaulquappen ergötzen, das weiss ich. Allerdings wird im Moment Rache geübt: Ein Molch ist auf natürliche Weise verstorben, die grössern Kaulquappen geniessen im Moment den Kadaver. Das ist aber wohl auch der Grund, warum wir bis jetzt noch nie Frösche hatten. Ich denke aber, dass der Laich nicht von selber in den Teich gekommen ist, er (der Teich) ist zugänglich und an einem Weg, wo viele Spaziergänger unterwegs sind, ich vermute mal, dass da jemand nachgeholfen hat während unserer Abwesenheit.

Ich wohne in der Schweiz, 30km von Zürich auf 600m. Auf Euer Forum bin ich gestossen, weil es das beste zu sein schein.

Von den andern Kaulquappen hab ich leider kein gutes Bild, weil sie noch im Wasser sind. Dies ist das beste:

Bild

Du siehst hier die "grossen" Kaulquappen am Werk, unten rechts eine Erdkröte zum Grössenvergleich.

Nochmals Danke für Deine Hilfe

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 279
Registriert: Di Jun 02, 2009 19:52
Wohnort: Lessach

Beitragvon reseptor » Do Jun 04, 2009 23:01

Hi Du

Muss dich nochmal berichtigen, das ist ein BERGMOLCH!!!!!

Erkennbar an dem gut orangerot gefärbten Bauch und dann der gepunkteten abschlusslinie zum Körper, welcher in der Paarungszeit sogar ganz leuchtend Blau sein kann, je nach gebiet wo er vorkommt.
Ich selbst hab bis jetzt noch nie solche STRAHLEMÄNNER gesehen, aber blau kommt eigentlich fast überall durch, am rücken hat der noch einen ca. 1-2mm hohen glatten Hautsaum der gelb-schwarz sich abwechselt!!

Schau mal einfach unter Google gib dort Bergmolch ein und dann gehst du oben links auf Bilder!!

Bei den Kaulquappen kann ich dir nur schlecht weiterhelfen, da sie alle sehr schwarz sind würde ich immer noch auf die Erdkröte tippen, da ich keine braunfärbung sehe, und die Erdkröten hat schwarze Larven.
Wenn sie dann hinter und vorderbeine bekommen werden sie irgendwie ECKIGER und sind dann kleiner als ihre noch nicht soweit entwickelten geschwister daher auch der größenunterschied!

hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen

lg. reseptor

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 793
Registriert: Di Feb 01, 2005 2:00
Wohnort: 2103 Langenzersdorf

Beitragvon Cornelia » Fr Jun 05, 2009 9:16

Ich bin auch für Erdkröten.

Bilder gibts auch hier:
http://www.herpetofauna.at/artenbilder/ ... _alpestris

Artenbeschreibungen hier:
http://www.herpetofauna.at/amphibien/index.php

Danke für das Lob der Page!
Cornelia

Lernt alles kennen
Beiträge: 8
Registriert: Do Jun 04, 2009 19:12

Beitragvon Simone » Fr Jun 05, 2009 9:53

Vielen Dank Euch beiden.

Ich hab mir die Fotos angeschaut und kann nur bestätigen, es ist ein Bergmolch.

Auch bei den Erdkröten sehe ich, dass immer mehr von den "Grossen" verschwinden und dafür immer mehr Kleine rum hüpfen, das scheinen also alles Erdkröten zu sein.

Sagt mal, habt Ihr bei Euch in Österreich auch ein Problem mit einem Pilz, der die Amphibien gefährdet? Gehört die Erdkröte zu denen, die betroffen sind?

Und dann noch eine letzte Frage: kann ich irgend etwas machen, um den Tieren da Leben zu erleichtern? Ich hab schon mal dem Gärtner verboten, den Rasen zu mähen, gibt es sonst was?

Vielen Dank für Eure Hilfe, hier nochmals ein Bild von einem meiner Schützlinge:

Bild

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 279
Registriert: Di Jun 02, 2009 19:52
Wohnort: Lessach

Beitragvon reseptor » Fr Jun 05, 2009 11:30

Hi Simone

Das mit dem Rasenmähen ist schon mal gut, du kannst auch einen lockeren Steinhaufen und ein paar hohle Wurzeln und ein paar schattenspendene Pflanzen setzen(große Farne....) oder eine Wildblumenwiese bei dir in der Nähe des Teichs errichten und du kannst den anderen Teil wieder normal mähen.

Den Straßenverkehr und die Wanderungen der Amphibien kannst du leider nicht beeinflussen, wenn du Glück hast werden in 2-3 Jahren die Erdkröten zum Laichen wieder zu dir in den Teich kommen( oder deine Nachbarn bringen dir wieder neuen Laich :D )!!

Über Pilze bei Amphibien kann ich leider keine Auskunft geben, vielleicht haben andere User mehr Infos!

viel Glück

reseptor

Lernt alles kennen
Beiträge: 8
Registriert: Do Jun 04, 2009 19:12

Beitragvon Simone » Fr Jun 05, 2009 11:36

Danke, reseptor
So langsam fange ich an zu glauben, dass die Kröten freiwillig hier sind. Wir haben den Teich vor zwei Jahren neu angelegt, es hat sehr viele Steine darum herum (unser Gärtner liebt Steingärten), daneben hat es hohe Büsche und Farn.

Allerdings, eben, gehört hab ich die Kröten nie, von daher, vielleicht doch ein Nachbar ;-)

Liebe Grüsse
Simone

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 793
Registriert: Di Feb 01, 2005 2:00
Wohnort: 2103 Langenzersdorf

Beitragvon Cornelia » Fr Jun 05, 2009 17:24

Liebe Simone!
Erdkröten hört man meist auch nicht, denn sie rufen eher selten und leise - ein kurzes hohes Pfeifen.
Es genügen in einem neuen Gewässer schon ein bis zwei Paare um einen Krötenregen hervorzurufen (ein Weibchen legt bis zu 2000 Eier).

Der Chytrid-Pilz wurde in Wien bereits nachgewiesen (bei Rotbauchunke, Teichmolch, Grünfröschen). Die Erdkröte ist eine weniger empfindliche Art.
Cornelia

Lernt alles kennen
Beiträge: 8
Registriert: Do Jun 04, 2009 19:12

Beitragvon Simone » Sa Jun 06, 2009 8:34

vielen Dank für Eure Hilfe, das hat mich weiter gebracht.

Ist neu hier
Beiträge: 3
Registriert: So Apr 18, 2010 14:52

kröten

Beitragvon ChBaumeister24 » Di Apr 20, 2010 16:46

Es ist eindeitig eine junge Erdkröte!!°° :lol: 8) :arrow: :mrgreen:

Lernt alles kennen
Beiträge: 8
Registriert: Do Jun 04, 2009 19:12

Schon wieder ;-)

Beitragvon Simone » Di Apr 20, 2010 17:04

Wenn dieser Threat jetzt schon wieder aktiv ist, hier ein Update der Situation: Seit etwa 3 Wochen haben wir Laich-Schnüre im Garten, jetzt sind die ersten kleinen Kaulquappen "flügge", sie schwimmen im Teich herum. Es kann also wieder losgehen, ich freu mich riesig über den "Nachwuchs".

Gruss aus der Schweiz
Simone

Zurück zu Unken, Kröten, Frösche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste