Froschlaich im Miniteich

Unken, Kröten & Frösche

Moderatoren: Vipersgarden, Herpetofauna.at-Team

Ist öfters hier
Benutzeravatar
Beiträge: 23
Registriert: Sa Mai 29, 2010 22:15
Wohnort: Burgauberg

Froschlaich im Miniteich

Beitragvon Dilmun » Sa Mai 29, 2010 22:36

Hallo!
Ich bin Sonja, wohne im burgenländisch-steirischen Grenzgebiet und habe einen naturnahen Garten. Seit Jahren sehe ich in meinen Regenwassertonnen immer wieder mal einen Laubfrosch.
Seit vorigem Jahr habe ich einige blaue Tontöpfe mit Wasserpflanzen auf meiner Terasse. In diese ist jetzt ein Froschmännchen eingezogen und heute habe ich Froschlaich gefunden. :)

Nun habe ich einige Fragen:

Die Töpfe sind wirklich nicht sehr groß. (ca. 40 cm in Durchmesser und max. ebenso tief. )
Werden sich die Kleinen darin überhaupt ernähren können?
Und wie ist das mit Wasserwechsel. Voriges Jahr habe ich immer wieder einen Teil vom Wasser ausgetauscht.
Soll ich sie in ein größeres Gefäß umsetzen? Ich hätte einen 90l Mörteltrog.
Ich würd natürlich auch die Pflanzen umsetzen.
Vielleicht krieg ich das mit dem Foto ja hin, dann stell ich eins hinein.

LG
Sonja

Ist öfters hier
Benutzeravatar
Beiträge: 23
Registriert: Sa Mai 29, 2010 22:15
Wohnort: Burgauberg

Beitragvon Dilmun » So Mai 30, 2010 9:15

Hier mal ein Bild.

Bild

Kennt sich schon aus
Beiträge: 175
Registriert: Mo Mai 18, 2009 20:42

Beitragvon Bufo viridis » So Mai 30, 2010 11:25

Hi Sonja,

ich denke, dass die Crowdingeffekte bei den Laubfröschen nicht so sehr auftreten wie etwa bei Wechsel- und Kreuzkröten. Auch die -bei Sonnenschein- schnell steigenden Wassertemperaturen dürften sich positiv auf die Quappen auswirken. Ich würde sie also im Topf lassen.

Wenn Du merkst, dass es doch zu viele sind kannst du immernoch einzelne Quappen rausnehmen.

Glückwunsch zu den Tieren!

Beste Grüße
Michi

Ist öfters hier
Benutzeravatar
Beiträge: 23
Registriert: Sa Mai 29, 2010 22:15
Wohnort: Burgauberg

Beitragvon Dilmun » So Mai 30, 2010 12:01

@Michi!

Danke für deine schnelle Antwort.
Ich freu mich wirklich dass die kleinen Kerle meine Töpfe mögen. Und ich will ihnen ein gutes "Zuhause" bieten ohne allzusehr in die Natur einzugreifen. Ich werde also den Wasserwechsel im Sommer sehr vorsichtig machen, bzw. nur Wasser nachfüllen und schon mal den Mörteltrog mit Pflanzen bestücken.
Als eventuelles Ausweichquartier.


Hat jemand Erfahrung, die Temperaturunterschiede betreffend? Die Töpfe stehen Vormittag in der Sonne. Nachmittag ist dort Schatten. Das Wasser wurde im vorigen Sommer bis 27° warm.

LG
Sonja

Kennt sich schon aus
Beiträge: 175
Registriert: Mo Mai 18, 2009 20:42

Beitragvon Bufo viridis » So Mai 30, 2010 12:08

Hallo Sonja,

ja, das mit der Ausweichmöglichkeit ist, denke ich, ganz gut.
Die 27°C machen den Laubfroschquappen normal nichts aus. Die Entwicklung wird durch wärmere Temperaturen beschleunigt.

Meine Wechselkrötenquappen stehen bei voller Besonnung manchmal in mehr als 30°C warmen Wasser.

Beste Grüße
Michi

Ist öfters hier
Benutzeravatar
Beiträge: 23
Registriert: Sa Mai 29, 2010 22:15
Wohnort: Burgauberg

Beitragvon Dilmun » Mo Mai 31, 2010 9:06

Hallo MIchi!

Danke.
Ich werd berichten, wie es weitergeht.
LG
Sonja

Ist öfters hier
Benutzeravatar
Beiträge: 23
Registriert: Sa Mai 29, 2010 22:15
Wohnort: Burgauberg

Beitragvon Dilmun » Di Jun 01, 2010 10:47

Drei Tage später......
Bild
LG
Sonja

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 279
Registriert: Di Jun 02, 2009 19:52
Wohnort: Lessach

Beitragvon reseptor » So Jun 06, 2010 19:27

Hi Sonja

Kannst du mir das Ablegedatum genau verraten???

Eigentlich müstest du die Tiere ja quaken hören (sind ja sehr laut), habe die Frage schon in einem meiner Beiträge gestellt, hast du vielleicht eine Uhrzeit für mich??

ToiToiToi mit deinen Nachwuchs

lg. reseptor

Ist öfters hier
Benutzeravatar
Beiträge: 23
Registriert: Sa Mai 29, 2010 22:15
Wohnort: Burgauberg

Beitragvon Dilmun » So Jun 06, 2010 21:28

Hi Reseptor!

Das Quacken ist schon seit ca 2 Wochen zu hören. Abgelaicht wurde in der Nacht vom 28. auf den 29. Mai.
Seit 4 Tagen ist auch ein 2. Männchen zu hören, aber es ist kein weiterer Laich dazugekommen.
Gestern sind Quappen geschlüpft. Sie sind winzig und man sieht sie kaum.
Ich kann also noch nicht sagen, ob es viele sind.

In der Zwischenzeit hab ich zwei Mörteltröge eingegraben und mit Pflanzen bestückt. Wollte eh vergrößern und jetzt hab ich einen Grund.

Anbei ein Foto von den beiden Männchen. Gestern sind sie zufällig so gesessen, dass ich sie zusammen fotografieren konnte.
LG
Sonja

Ist öfters hier
Benutzeravatar
Beiträge: 23
Registriert: Sa Mai 29, 2010 22:15
Wohnort: Burgauberg

Beitragvon Dilmun » So Jun 06, 2010 21:29

Bild
LG
Sonja

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 279
Registriert: Di Jun 02, 2009 19:52
Wohnort: Lessach

Beitragvon reseptor » So Jun 06, 2010 21:35

Total toll die kleinen Kerlchen :D :D :D

danke für die Antwort!!

lg. reseptor

Kennt sich schon aus
Beiträge: 175
Registriert: Mo Mai 18, 2009 20:42

Beitragvon Bufo viridis » Mo Jun 07, 2010 17:28

Hallo Sonja,

super, wirklich! Finde es auch richtig toll, dass du etwas für die, zugegeben sehr lauten, Frösche tust. Solche Menschen gibt es zu selten.

Viele Grüße
Michi

Ist öfters hier
Benutzeravatar
Beiträge: 23
Registriert: Sa Mai 29, 2010 22:15
Wohnort: Burgauberg

Beitragvon Dilmun » Di Jun 08, 2010 20:00

Hallo Zusammen!

Also es sind mindestens 50 kleine Kerle im Topf und im Mörteltrog.

Im Trog hab ich eine kleine Pumpe laufen, es grugelt sanft vor sich hin. Ich hab sie hinter Steinen versteckt. Soviel ich gesehen habe, macht ihnen das nichts aus.

Und abends wird Radau gemacht. ;-)
Es sind noch immer mehrere Männchen. Seltsamerweise kann ich dabei gut schlafen. Wundert mich selbst.

Bild
LG
Sonja

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 279
Registriert: Di Jun 02, 2009 19:52
Wohnort: Lessach

Beitragvon reseptor » Mi Jun 09, 2010 8:30

Ganz Toll!!

Hab auch mit einem Mörteltrog angefangen, das führt unweigerlich zu einem Teich -- glaub mir!! :D :D

Schön wenn man seinen Kleinen beim heranwachsen zusehen kann, hoffe die Pumpe ist "Kindersicher" !!

lg. reseptor

Ist öfters hier
Benutzeravatar
Beiträge: 23
Registriert: Sa Mai 29, 2010 22:15
Wohnort: Burgauberg

Beitragvon Dilmun » Do Jun 10, 2010 14:56

Hi!

Ja alles "kindersicher". Es ist eine kleine Pumpe und auch wenn sie eingeschaltet ist - sie läuft nicht immer - schwimmen die Kleinen ganz nahe vorbei. Es beeinträchtigt sie überhaupt nicht.

Ich hab mir das auch gedacht, dass sie durch den Sog hingezogen werden. Aber das ist - Gott sei Dank - nicht so.

:D Bild
LG
Sonja

Nächste

Zurück zu Unken, Kröten, Frösche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast