seltsam zerfledderte Kadaver von Bufo bufo

Unken, Kröten & Frösche

Moderatoren: Vipersgarden, Herpetofauna.at-Team

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 385
Registriert: Do Mär 24, 2005 2:00
Wohnort: Enns

seltsam zerfledderte Kadaver von Bufo bufo

Beitragvon rennfahrersepp » Do Apr 07, 2011 8:51

Hallo!

Wir waren am Sonntag im Reichraminger Hintergebirge. In einem Tümpel laichten gerade Rana temporaria und Bufo bufo ab. An einer tieferen Stelle im Tümpel macht ich eine seltsame Beobachtung: hier lagen Teile von Kröten wild verstreut herum. Zudem waren zwei Krötenpaare zu sehen, bei denen die Weibchen scheinbar "explodiert" waren.
Wie kommt es dazu? Sind es Frostschäden?

Danke RS

Bild
Bild

Wohnt hier
Benutzeravatar
Beiträge: 1085
Registriert: Mo Mai 28, 2007 17:47
Wohnort: Linz a.d.Donau

Beitragvon Max Pöchhacker » Do Apr 07, 2011 12:50

Hallo Simi

Vielleicht wurden sie von Krähen oder Elstern aufgehackt.
Die sieht man zumindest bei uns derzeit auf den Feldern

Max

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 385
Registriert: Do Mär 24, 2005 2:00
Wohnort: Enns

Beitragvon rennfahrersepp » Do Apr 07, 2011 13:31

Max Pöchhacker hat geschrieben:Hallo Simi

Vielleicht wurden sie von Krähen oder Elstern aufgehackt.
Die sieht man zumindest bei uns derzeit auf den Feldern

Max


Hallo Max!

Krähen oder Elstern gibt es dort nicht wirklich. Der Tümpel befindet sich in einem engen Graben und die Teile liegen in ca. 1 Meter Tiefe.

Ist öfters hier
Benutzeravatar
Beiträge: 20
Registriert: Mo Jun 30, 2008 17:29

Beitragvon sand » Do Apr 07, 2011 21:34


Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 306
Registriert: Do Okt 09, 2008 21:56
Wohnort: Emden

Beitragvon Joey Santiago » Sa Apr 09, 2011 19:35

Moın zusammen!

Eın ınteressanter Artıkel über dıe Praedatoren von Amphıbıen. Ich selbst konnte vor eınıgen Jahren mehrere Male beobachtenş wıe eın Fuchs gezıelt den Laıchplatz von Moor und GRasfrosch aufsuchte. Wıe er dıe Tıere fıng, konnte ıch aufgrund der Perspektıve nıcht erkennen. Und dann gıbt es noch jemanden ın Osnabrück, der sıch ıntensıv mıt der Erdkroete auseınander gesetzt hat (Dıssertatıon). Im Rahmen eınes Vortrages zeıgte er auch eın selbst gedrehtes Vıdeo mıt Wanderratten, dıe an strategısch wıchtıgen Punkten (Ufer eınes kleınen Flusses, den dıe Erdkroeten durchschwımmen mussten) auf dıe Erdkroeten warteten, um ıhnen dann den Garaus yu machen. Weıl sıe offenbar wussten, dass dıe Haut gıftıg ıst, zogen sıe ıhnen dıese eınfach ab, drehten dıe Erdkroeten geradezu auf lınks. Na ja, wer da deıne Tıere zerfleddert hat, kann ıch aber auch nıcht sagen...

Beste Grüsse von Frank

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 385
Registriert: Do Mär 24, 2005 2:00
Wohnort: Enns

Beitragvon rennfahrersepp » Sa Apr 09, 2011 20:00

Frank Sudendey hat geschrieben:Ich selbst konnte vor eınıgen Jahren mehrere Male beobachtenş wıe eın Fuchs gezıelt den Laıchplatz von Moor und GRasfrosch aufsuchte.


Hallo Frank!

Ein Fuchs oder Kleinsäuger erscheint mir schon eher wahrscheinlich. In diesem engen Tal konnte ich noch nie Rabenvögel o.ä. beobachten. Interessant war auch, dass die Kadaver allesamt im tiefen Wasser lagen und an Land keine Kadaver zu finden waren.

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 793
Registriert: Di Feb 01, 2005 2:00
Wohnort: 2103 Langenzersdorf

Beitragvon Cornelia » So Apr 10, 2011 7:28

Wie wärs mit Fischotter?
Cornelia

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 385
Registriert: Do Mär 24, 2005 2:00
Wohnort: Enns

Beitragvon rennfahrersepp » So Apr 10, 2011 19:47

Cornelia hat geschrieben:Wie wärs mit Fischotter?


Ich denke, hier wären wir am richtigen Weg. So viel ich mitbekommen hab, kommt der Fischotter auch dort vor und wurde auch mit Fotofallen dokumentiert.

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 793
Registriert: Di Feb 01, 2005 2:00
Wohnort: 2103 Langenzersdorf

Beitragvon Cornelia » So Apr 10, 2011 20:16

Bingo! :D
Cornelia

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 385
Registriert: Do Mär 24, 2005 2:00
Wohnort: Enns

Beitragvon rennfahrersepp » Di Apr 26, 2011 7:55

Ein kurioses Froschsterben konnte ich letzten Samstag auch auf der Postalm beobachten. In den Tümpeln fand ich jede Menge Laich von Rana temporaria, allerdings auch jede Menge toter Adulten. Lediglich in einem Tümpel fand ich ein lebendes Männchen. In einem kleinen Tümpel waren alle Grasfrösche verendet:

Bild

Die Kadaver waren alle in einem unversehrten Zustand ohne Fraßspuren.

Kennt sich schon aus
Beiträge: 190
Registriert: Di Jun 15, 2004 2:00

Beitragvon bogi » Di Apr 26, 2011 8:56

Die Frösche auf der Postalm sind wahrscheinlich erfroren, oder der Tümpel ist zugefroren und der Sauerstoff ging aus.
Kann in den Alpen leicht passiern.
Ist eigentlich nicht so ungewöhnlich.
Meist gibt es in gebirgien Gegenden 2 Einwanderungen in die Tümpel. Eine frühere und eine spätere, eben aufgrund der Gefahr des Erfrierens/Ersticken.
lg

Zurück zu Unken, Kröten, Frösche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 3 Gäste