Crowding Effekt - teuflisch oder vernachlässigbar?

Unken, Kröten & Frösche

Moderatoren: Vipersgarden, Herpetofauna.at-Team

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 382
Registriert: So Jun 13, 2010 8:56
Wohnort: Wien/Wolkersdorf Umgebung

Crowding Effekt - teuflisch oder vernachlässigbar?

Beitragvon 7088maxi » Di Okt 08, 2013 7:50

Hallo,
auf einem anderen Forum wurde ich nun auf einen nicht uninteressanten Aspekt hingewiesen, der bei den neuen Gewässern durchaus eine Rolle spielen könnte: den Crowding Effekt. Man hört ja oft von ihm aber wie sehr wirkt sich der Effekt nun tatsächlich aus? Da bei meinem Gewässer derzeit ein durchschnittlicher Wasserstand von ca. 5-10cm erreicht wird, ist das Wasservolumen natürlich eher mickrig. Inwieweit könnte es da also Probleme geben? Nebenbei würde es mich interessieren ob der Crowding Effekt lediglich die kleineren/schwächeren Larven ausmerzt oder gleich alles zerstört?
MfG

Kennt sich schon aus
Beiträge: 175
Registriert: Mo Mai 18, 2009 20:42

Re: Crowding Effekt - teuflisch oder vernachlässigbar?

Beitragvon Bufo viridis » Di Okt 08, 2013 8:28

Hallo Max,

der Crowding-Effekt ist nicht zu vernachlässigen. Als ich meine erste Nachzuchten der Wechselkröte aufzog, hatte ich zwei Gruppen Kaulquappen in offensichtlich zu kleinen Gefäßen. Darin kümmerten die Larven und auch die ursprünglich etwas größeren entwickelten sich nicht weiter. Die typische dreieckige Körperform, die durch das Crowding entsteht, war dann die Vorstufe zum Ableben der Larven.
Im Normalfall soll es aber schon so sein, dass einige Larven dadurch "hochkommen" und von den Überresten der kleinen Larven sogar profitieren. Grundsätzlich sagt man, dass pro Larve ein Liter Wasser geboten werden sollte. Das kannst du im natürlichen Lebensraum aber schlecht beeinflussen. Die Pionierarten sind ja auf eher kleinvolumige Gewässer spezialisiert, weshalb ich mir da in deinem Fall auch nicht unbedingt übermäßig Sorgen machen würde, sondern einfach mal den nächsten Frühling abwarten und sehen, was passiert.

Viele Grüße
Michi

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 382
Registriert: So Jun 13, 2010 8:56
Wohnort: Wien/Wolkersdorf Umgebung

Re: Crowding Effekt - teuflisch oder vernachlässigbar?

Beitragvon 7088maxi » Di Okt 08, 2013 14:26

Hallo,
danke für deine rasche Antwort. Könnte es sein das die von den Kaulquappen abgesonderten Wachstumshemmer in natürlichen Gewässern schneller abgebaut werden?
MfG

Kennt sich schon aus
Beiträge: 175
Registriert: Mo Mai 18, 2009 20:42

Re: Crowding Effekt - teuflisch oder vernachlässigbar?

Beitragvon Bufo viridis » Di Okt 08, 2013 19:31

Hallo Max,

ich könnte es mir schon vorstellen, ja. Allerdings möchte ich mich da nicht so weit aus dem Fenster lehnen, da ich selbst noch nie mit natürlich abgedichteten Teichen Erfahrung bzgl. Crowding sammeln konnte. Ich musste bei meinen Wechelkrötengewässern auch auf Folie ausweichen und hatte IM Teich selbst noch nie Probleme. Könnte wohl auch an der tiefen Stelle in der Mitte liegen, die dann schon noch etwas Volumen bringt. Normal ist der Wasserstand etwa 10 cm höher als auf dem Bild:
Bild

LG
Michi

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 382
Registriert: So Jun 13, 2010 8:56
Wohnort: Wien/Wolkersdorf Umgebung

Re: Crowding Effekt - teuflisch oder vernachlässigbar?

Beitragvon 7088maxi » Di Okt 08, 2013 20:19

Hallo,
ja die tiefere Stelle bringt schon einiges an Volumen, man wird sehen. Grundsätzlich kenne ich ja doch ein Vorkommen wo die Tiere teilweise auch in sehr flache Lacken laichen und dort gibts echt viele. Ich werde versuchen bei den zukünftigen Gewässern auf möglichst große Tiefe wertzulegen, leider ist jedoch grad das Aushubvolumen, dass teuerste an dem Ganzen...
MfG

Zurück zu Unken, Kröten, Frösche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 1 Gast