Rechtschreibfrage: Kleiner Teichfrosch

Hier kommt alles andere hinein.

Moderator: Herpetofauna.at-Team

Macht sich's gemütlich
Benutzeravatar
Beiträge: 93
Registriert: Mi Apr 03, 2002 2:00
Wohnort: Bad Ischl

Rechtschreibfrage: Kleiner Teichfrosch

Beitragvon Rainer » Mo Sep 18, 2006 18:35

Habe da eine etwas eigenartige Frage:
Schreibt man jetzt:
Der kleine Teichfrosch (Rana lessonae)
oder
Der Kleine Teichfrosch (Rana lessonae) ?
Man sieht es einmal klein, einmal groß geschrieben.
Ebenso unterschiedliche Meinungen hab ich jetzt dazu gehört.
Will aber die richtige Version wissen!
Besten Dank im voraus
Rainer

Macht sich's gemütlich
Benutzeravatar
Beiträge: 64
Registriert: Do Jul 13, 2006 14:24
Wohnort: Wien

Beitragvon leguan2 » Mo Sep 18, 2006 19:19

groß am Satzanfang:

z.B.: Kleiner Teichfrosch heißt eine Froschart.

im Satz aber klein

z.B.: Du siehst aus wie ein kleiner Teichfrosch !


Liebe Grüße

gecko2
Mfg
leguan2

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 413
Registriert: Di Jan 13, 2004 2:00
Wohnort: A - 9564 Patergassen

Beitragvon Mamba » Mo Sep 18, 2006 19:39

Ersteres ist wohl nicht so hilfreich, oder gibt es Fälle, in denen man am Satzanfang mit Kleinbuchstaben beginnt?
Nach meinem Gefühl und Erinnerungen an einst Gelerntes müsste es heissen Kleiner Teichfrosch, da Kleiner Bestandteil des Namens ist. Beschwören will ich das aber nicht, die Rechtschreibung geht ja heute teilweise seltsame Wege und verändert sich bald so schnell wie die zoologische Nomenklatur.

Admin
Benutzeravatar
Beiträge: 1189
Registriert: Mo Sep 23, 2002 2:00
Wohnort: Wien

Beitragvon Gerald » Mo Sep 18, 2006 20:18

Im Ö-Atlas und dem "Wienbuch" wird "Kleiner" verwendet; Begründung hätte ich die gleiche wie Mamba - es zählt ja zum Namen.

Admin
Benutzeravatar
Beiträge: 1340
Registriert: Mi Mär 20, 2002 2:00
Wohnort: Brigittenau

Beitragvon Christoph » Mo Sep 18, 2006 20:44

Ich würds groß schreiben, da es sich um einen zusammengesetzten Eigennamen handelt.

Gilt eigentlich jetzt: Pelophylax lessonae?
Beste Grüße

Christoph

Macht sich's gemütlich
Benutzeravatar
Beiträge: 93
Registriert: Mi Apr 03, 2002 2:00
Wohnort: Bad Ischl

Rechtschreibfrage: Kleiner Teichfrosch

Beitragvon Rainer » Mo Sep 18, 2006 21:56

Danke
Bin auch der Meinung, dass es sich um einen zusammengesetzten Namen handelt. (Im Ö-Atlas habe ich jetzt auch noch geschmökert)

Pelophylax lessonae: angeblich schon

und - verwendet ihr Mesotriton alpestris und Lissotriton vulgaris ?...

Rainer

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 217
Registriert: Sa Mär 26, 2005 2:00
Wohnort: Breitenfurt (NÖ)

Beitragvon Richard » Di Sep 19, 2006 8:18

Ich denke auch, dass es Kleiner Wasserfrosch heißt, weil "Kleiner" ein Teil des Namens ist.

Im Übrigen würde ich bei der Erdkröte die "tauschenden" Jungtiere korrigieren.

Aber abgesehen von diesen Kleinigkeiten finde ich die neuen Artbeschreibungen toll.
=> Ein großes Dankeschön an das Team für diese Arbeit :D

Liebe Grüße,
Richard.

Admin
Benutzeravatar
Beiträge: 1340
Registriert: Mi Mär 20, 2002 2:00
Wohnort: Brigittenau

Re: Rechtschreibfrage: Kleiner Teichfrosch

Beitragvon Christoph » Di Sep 19, 2006 8:39

Rainer hat geschrieben:verwendet ihr Mesotriton alpestris und Lissotriton vulgaris ?...

Rainer


Gilt das und ab wann kann man allgemein sagen das gilt?

Richard hat geschrieben:Im Übrigen würde ich bei der Erdkröte die "tauschenden" Jungtiere korrigieren.


Danke, ist ausgebessert.
Beste Grüße

Christoph

Lernt alles kennen
Beiträge: 17
Registriert: Fr Apr 14, 2006 11:16

Beitragvon Queeny » Di Sep 19, 2006 9:40

Hallo an Alle!

Meiner Meinung nach ist es vollkommend egal, wie die deutsche Bezeichnung oder die Namen der Tiere geschrieben werden, da grundsätzlich immer nur der lateinische Name gültig ist. Damit ist gesichert, dass es keine Verwechslung der Arten und Gattungen auf internationaler Ebene gibt.

Die deutschen Namen haben auch deshalb keine Gültigkeit, da Tiere ein und der selben Art meistens regional unterschiedlich benannt werden.

Beispiele:
Die Natrix maura wird bei uns häufig als Vipernnatter bezeichnet. Der gleiche Name wird regional jedoch auch für die Würfelnatter (Natrix tessellata) verwendet.

Die Schlingnatter (Coronella austriaca) wird bei uns auch als Glattnatter bezeichnet. Der Name "Glattnatter" sagt jedoch absolut nichts darüber aus, um welches Tier es sich handelt. Als Glattnatter werden im deutschen Sprachraum z.B. auch die Coronella girondica, die Coronella sp. und die Cyclagras gigas sowie einige anderen Arten bezeichnet.

Aus diesen Gründen ist es deshalb egal ob man "kleiner" oder "Kleiner" Teichfrosch schreibt, da es sich nicht um den eigendlichen Namen des Tieres, sondern nur um eine _nicht_ gültige deutsche Bezeichnung des lateinischen Namens handelt.

Gramatikalisch betrachtet sind beide Schreibarten richtig, da es keine korrekte Definition des deutschen Namens gibt. Das heißt, dass es nirgendwo belegt ist, ob "KLEIN" für eine Eigenschaft oder für den Teil des Namens verwendet wird.

Liebe Grüße
Queeny

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 217
Registriert: Sa Mär 26, 2005 2:00
Wohnort: Breitenfurt (NÖ)

Beitragvon Richard » Di Sep 19, 2006 11:02

Hallo Queeny!

Ich habe auch eine Zeit lang geglaubt, dass die lateinischen Namen absolut sind, aber dann kamen Zamenis, Hierophis, Mesotriton, Pelophylax (Liste lässt sich fortsetzen). Diese werden in der Literatur parallel zu den alten Namen verwendet und sind somit auch nicht eindeutig. Ich gebe dir aber Recht, dass der lateinische Name vor allem für die wissenschaftliche und internationale Kommunikation wichtig ist.

Abgesehen davon finde ich die deutschen Namen aber auch wichtig: Dieses Forum ist eine wohltuende Mischung aus Experten und Laien, die hier (meist) sehr harmonisch miteinander kommunizieren. Ich selber habe hier viel gelernt und finde es wichtig, dass Laien sich hier informieren können, wenn sie einen "Frosch gefunden" haben. Antworten wie "Das ist Rana lessonae" würden sie kaum befriedigen und wahrscheinlich auch abschrecken.

=> Daher finde ich es gut, dass hier lateinische und deutsche (seit kurzem auch anderssprachige!) Namen angeführt werden.

Jeder kann das für seinen Bedarf sinnvollere verwenden.

Liebe Grüße,
Richard.

Ist öfters hier
Benutzeravatar
Beiträge: 37
Registriert: Mo Apr 11, 2005 2:00
Wohnort: Lieboch bei Graz

Klarheit

Beitragvon bertl » Di Sep 19, 2006 17:55

Die Erklärung dafür, dass man Kleiner Teichfrosch schreibt, also das begleitende Adjektiv groß geschrieben wird, lautet: Adjektive (Eigenschaftswörter), Partizipien (Mittelwörter) und Numeralien (Zahlwörter) in Eigennamen, Titeln, festen Verbindungen usw. werden groß geschrieben. Beispiele gefällig? das Gelobte Land, der Heilige Abend, der Zweite Weltkrieg, das Neue Testament, das Schwarze Meer, die Zweite Republik, der Kleine Teichfrosch.

Liebe Grüße von Herbert, der beruflich mit diesen Dingen zu tun hat! :wink:

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 413
Registriert: Di Jan 13, 2004 2:00
Wohnort: A - 9564 Patergassen

Beitragvon Mamba » Di Sep 19, 2006 18:01

Danke Heribert, für Deine Begründung.

Findet man jetzt ein besonders kleines Exemplar von Rana lessonae, so heisst es "der kleine Kleine Teichfrosch". :D

Zurück zu Alles andere - Off Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste