Waldrapp -quo vadis?

Hier kommt alles andere hinein.

Moderator: Herpetofauna.at-Team

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 531
Registriert: Mi Mär 20, 2002 2:00
Wohnort: Wolkersdorf im Weinviertel

Waldrapp -quo vadis?

Beitragvon Hannes » Mo Jan 04, 2010 16:54

Vortrag:

Montag, 11.Jänner 2010, 19.00 Uhr
Der Waldrapp: ein hoffnungsloser Fall ?! - Neues vom Waldrapp Projekt

Besondere Berücksichtigung migrationsphysiologischer Grundlagenforschungder ziehenden Waldrapp-Population nördlich der Alpen.

Vortragende:
Dr. Johannes Fritz, Projektleiter Waldrappteam.at, Mitarbeiter Universität Wien
Mag. Gabriela Stanclova, Vet.Med. Wien

Abstract:

Der Wildbestand der Waldrappe hat sich in den vergangenen 100 Jahren um mehr als 95 % verringert, vornehmlich durch Jagd und infolge der (sogenannter) Modernisierung der Landwirtschaft. Umfangreiche internationale Forschungs- und Artenschutzaktivitäten sollen den Bestand in letzte Minute retten. Eine vitale Zoopopulation bildet die Grundlage dafür. Ob aber alle Bemühungen noch was ändern können am Schicksal der letzten 3 oder 4 adulten Wildvögel (!) im ehemaligen östlichen Verbreitungsgebiet, ist mehr als zweifelhaft. Im Vortrag gehen wir auf die aktuelle Situation des Wildbestandes ein und erläutern, warum wir uns trotz frustrierender Aussichten für diese letzten Syrischen Brutvögel engagieren wollen.

Wir erläutern die Inhalte der österreichischen experimentellen Waldrapp-Projekte und ihre Rolle im internatonalen Artenschutz. Ein aktueller Forschungsschwerpunkt im Rahmen der menschengeleiteten Migrationen quer durch Europa sind physiologische und energetische Untersuchungen des Vogelzugs. Wir präsentieren bisherige Ergebnisse.

ttp://born2bwild.nhm-wien.ac.at

Ort: UZA1 Hörsaal 1, Biologiezentrum Althahnstraße 14, Universität Wien, 1090 Wien
Erreichbar: Linie D, Bus 35 A, 37 A, S- Bahn des anliegen Kaiser-Franz-Josef-Bahnhof (S40,R40,R42,...)
Hannes

Zurück zu Alles andere - Off Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast