Utensilien

Hier kommt alles andere hinein.

Moderator: Herpetofauna.at-Team

Kennt sich schon aus
Benutzeravatar
Beiträge: 181
Registriert: Mo Apr 04, 2011 20:25
Wohnort: Wien

Utensilien

Beitragvon mm4882 » Mi Mai 11, 2011 11:44

Hallo,

mich würde interessieren, mit welchen "Hilfsmitteln" ihr arbeitet. Kamera natürlich ausgenommen :) .

Ich bin zB am Überlegen, mir noch ein Fernglas zuzulegen.

Was haltet ihr für sehr hilfreich?

Verwendet ihr Ferngläser, bzw. welche (8x42 oder 10x42)?
Liebe Grüße

Martin

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 279
Registriert: Mo Nov 04, 2002 2:00

Beitragvon Habichtskauz » Mi Mai 11, 2011 13:51

Ich hab ein 10*25 Faltglas, vor allem weil ich auch an Vögeln, Schmetterlingen, Fischen etc. etc. interessiert bin. Für Naturbeobachter aller Art zu empfehlen.

Speziell für Herpetofauna würde ich auf eine kleine Naheinstellgrenze achten, damit hab ich öfters Probleme bei meinem Glas.

Falls man sehr zum zittern neigt, ist ev. 7-8fache Vergrößerung günstiger, ich bin aber mit dem 10-fach sonst sehr zufrieden.

Bei Dämmerungsbeobachtungen wär ein lichtstärkeres Glas (mit größerer) Öffnung günstiger, was aber schwerer ist. In der Regel sollte ein Faltglas ausreichen.

Kennt sich schon aus
Benutzeravatar
Beiträge: 181
Registriert: Mo Apr 04, 2011 20:25
Wohnort: Wien

Beitragvon mm4882 » Mi Mai 11, 2011 13:54

Hallo,

und wie sieht es mit der Qualität aus? Denke ein billigeres (so um die EUR 100,-) müsste es auch tun? Zeiss & Co (kenne sie von Mikroskopen) sind zwar super gut, aber bei 500 aufwärts auch eine Geldfrage.

Ich denke an ein 10/50er damit man Frösche und Molche auch noch recht gut auf Distanz erkennen kann.

LG

Martin
Liebe Grüße

Martin

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 283
Registriert: Di Jun 02, 2009 19:52
Wohnort: Lessach

Beitragvon reseptor » Mi Mai 11, 2011 20:02

Hi mm4882

Ich hab ein Swaro EL10x32 ist super leicht (leicht naja - schwerer als ein Faltglas auf alle Fälle) geht auch super im Nahbereich 1-1,5m, der Preis ist allerdings nicht so toll, ich glaub die sind jetzt so an die 1800.-.
Ich hatte da einen Bekannten der kannte wieder jemanden......... hab dann 30% bekommen, da hab ich zugeschlagen.
Ich verwende das Glas sehr viel (Vogelbeobachtungen - derzeit ist viel los!!) ich hab viel herumprobiert Eschenbach, Zeis usw. aber das Swarovski war dann vom Gewicht her das beste und die Optik(Gläser) sowieso, eine günstige alternative (ganz darf man die Teile jedoch nicht Vergleichen) bietet die Firma STEINER (10x42)- bald hätte ich mich für so ein Teil entschieden.

Die Firma Steiner bietet auch Gläser mit der "Infocus" Technik an, das heist du brauchst nicht mehr oben an einem Rad einstellen, sonder deine Augen machen das!
1 Vorteil - 2Nachteile - dir werden vom längeren Schauen bald die Augen brennen und der Nahbereich ist ca. 2-3 meter und da mußt du manchmal rückwärts gehen um das Tier scharf zu bekommen.

Das heist vergiss das mit Infokus, nimm eins mit Einstellrad!!

Das Gewicht ist sehr entscheidend, wenn du den um den Hals trägst und der schlägt dir 1-2 Stunden gegen die Brust, dann zuckst du irgendwann aus, hatte einmal ein 10x60 da kriegst du gar keine Luft mehr und der Nacken tut dir weh.


Ich dachte investier jetzt und du brauchst dir lange nichts mehr kaufen!!

Von einem Faltglas würde ich dir abraten, bist du das Teil eingestellt hast, sind alle Eidechsen schon über alle Berge, du bist dir mit dem Augenschatten ständig im Weg und wenn es dann so ein Billigteil ist, dann wirst du es sicher bei der nächsten Jausenstation vorsätzlich auf der Bank vergessen :D

lg. reseptor

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 328
Registriert: Do Okt 09, 2008 21:56
Wohnort: Krummhörn

Beitragvon Joey Santiago » Mi Mai 11, 2011 20:40

Moin Martin,

das was "Reseptor" schreibt, klingt gut. Das Swarovski ist ein super Glas, mit dem du deine eigenen Füße scharfstellen kannst! Du kannst es sogar mit unter die Dusche nehmen, weil es, so glaube ich zumindest, absolut dicht ist. Es wird also nie dreckig. Wenn ich das Geld übrig hätte, würde ich mir wohl auch ein Swarovski zulegen, nicht zuletzt eben wegen der Naheinstellgrenze. Aber ich habe ja ein Fernglas, ein Zeiss 10x40B. Und ein Fernglas sollte, selbstverständlich bei angemessener Pflege, ein Leben lang halten. Und ich bin sehr zufrieden, wenn es auch aus den Neunzigern stammt.

Aus dem oben genannten Grund (Ehe bis ans Lebensende) würde ich von einem Glas unter 300 Euro abraten, weil die ganz billigen Gläser unter anderem keine korrekte Farbwidergabe zeigen. Neben den Gläsern von Steiner würde ich noch Nikon aus der Monarch-Serie empfehlen, wobei mir die Naheinstellgrenze da nicht bekannt ist. Optisch aber, so hat mir neulich ein Bekannter glaubwürdig versichert, sei das Nikon wirklich klasse. Das Preis-Leistungs-Verhältnis wird also top sein!

Geh zum Fotohändler deines Vertrauens und frag mal nach, was er so zu bieten hat!

Beste Grüße von Frank

Kennt sich schon aus
Benutzeravatar
Beiträge: 181
Registriert: Mo Apr 04, 2011 20:25
Wohnort: Wien

Beitragvon mm4882 » Mi Mai 11, 2011 21:09

Hallo,

danke für die Hinweise, die Argumente sind ähnlich jener, als ich mit der Mikroskopie angefangen habe. Dort endete ich bei einem gebrauchten Zeiss und bin ganz zufrieden, obwohl das Mikroskop "vom Inder" um EUR 200,- (Feldmikroskop) es auch getan hätte (tuts ja noch immer als Feldmikroskop).

Dennoch - war heute bei Teleskop Wien in der Operngasse 23 und habe mir einige angesehen.

http://www.mikroskop-shop.at/prod.php?tid=2&lng=de

Glaube es wird das BTC 8x42 um EUR 119. Die Optik hat mir gut gefallen, Nahgrenze bei 2m, und Preis zwar leicht über meinem Wert aber ok. Gewicht war auch ok und wasserdicht. Für den geringen Einsatz passt es mir schon.

Sorry, aber auch wenn das Svarovski das beste wäre, EUR 1.800 ist es mir auf keinen Fall wert, das Geld würde ich eher in die Fotoausrüstung (liebäugle mit dem EF 300 4L um EUR 1200) investieren oder sonst was.

Habe mir noch andere - zB von Jüllich Bonn - als Mittelklasse Ferngläser bezeichnete angesehen wie das Vixen, aber der Unterschied in der Optik war für mich nicht zu erkennen und das liegt bei EUR 300,-.

Eigentlich hätte mir das BTC Albatros zugesagt, aber bei Nahgrenze von 5m ist es mir zu unflexibel. Und etwas zu globig auch, Porro ist halt nicht Dachkant.
Liebe Grüße

Martin

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 283
Registriert: Di Jun 02, 2009 19:52
Wohnort: Lessach

Beitragvon reseptor » Mi Mai 11, 2011 21:45

Hi mm4882

Prioritäten was man braucht oder will muß eh jeder selber setzten, für mich war das damals einfach eine Investition in die Zukunft, bevor ich mir alle 4-5 Jahre wieder einmal ein neues Glas kaufe, sicher viel Geld (unterm Stich waren es bei die 1100)!!!

Du siehst ja, auch Frank hat das Glas schon seit den 90zigern, Zeiss ist ja auch keine Billigmarke(vielleicht sogar besser), du kannst dein Glück ja auch mal bei e......y versuchen, Swaros sind da aber mit einem alter von 10-15 Jahren immer noch erst ab 200-300 zu bekommen, und der Nahbereich (das ist ein ganz ganz wichtiger Punkt) der ist erst bei den neueren Gläsern wirklich gut.
Ich weiss nicht wie oft mir ein Vogel weggeflogen ist , weil ich zu Nahe an ihm drann war um ihn Scharfzustellen um genauere Merkmale zu erkennen, und bei Echsen wird es das gleiche sein!!!

Schlaf nochmal darüber, schau dich noch ein bischen um, bevor du Geld für so etwas ausgibst - du kannst mir glauben ein Glas um 120 Euro kann eigendlich nichts Wert sein - bleib bei einem Glas im mittlerem Preissegment und du wirst es nicht bereuen.

lg. reseptor

Kennt sich schon aus
Beiträge: 166
Registriert: Do Dez 15, 2005 18:29
Wohnort: Berlin

Beitragvon pewter » Di Mai 17, 2011 21:16

bei wenig geld würde ich mir das mal anschauen:
Pentax Papilio http://www.birdwatching.com/optics/pentax_papilio.html
je nach verwendungszweck durchaus eine alternative!

Kennt sich schon aus
Benutzeravatar
Beiträge: 181
Registriert: Mo Apr 04, 2011 20:25
Wohnort: Wien

Beitragvon mm4882 » Di Mai 17, 2011 22:16

Hallo,

nette Alternative aber:

1. Eher lichtschwach (21mm), d.h. in der Dämmerung wirds schon eng.
2. Porro - für den Preis hab ich das BTC (bei euch William Optics) in Dachkant, 8x42, wasserdicht bekommen.

Hatte es letzts Wochenende im Einsatz (regnerisch/trüb) und bin voll damit zufrieden. Für EUR 119,- bekommt man sonst kaum ein Dachkant mit diesen Werten und einer für mich als Laien gestochen scharfen Optik.
Liebe Grüße

Martin

Zurück zu Alles andere - Off Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast