O.T : War es richtig oder falsch ?

Hier kommt alles andere hinein.

Moderator: Herpetofauna.at-Team

Wohnt hier
Benutzeravatar
Beiträge: 1085
Registriert: Mo Mai 28, 2007 17:47
Wohnort: Linz a.d.Donau

O.T : War es richtig oder falsch ?

Beitragvon Max Pöchhacker » Di Okt 13, 2015 17:07

Hallo

Hier geht es um eine Sache die mir einfach nicht wurscht ist.

Ein außergewöhnlich seltener ( und hübscher ) Vogel wurde auf den Salomonen
erstmals gefangen und anschließend sofort getötet - aus wissenschaftlichen Gründen.

Standard.at

Mußte das denn wirklich sein, oder bin ich vielleicht einfach nur ein sentimentaler Depp ?

M.P.

Kennt sich schon aus
Beiträge: 190
Registriert: Di Jun 15, 2004 2:00

Re: O.T : War es richtig oder falsch ?

Beitragvon bogi » Di Okt 13, 2015 23:19

Ja es muss.
Ein (!) gesammeltes Exemplar ist kein Grund, dass eine Art (mit über 4000 Brutpaaren) ausstirbt. Es ist eine sentimentale und subjektive Einstellung wenn man sich darüber empört. Objektiv betrachtet ist das Abbleben eines Vogels der für die Wissenschaft gesammelt wurde (und hierbei einen Mehrwert zum Verständniss der Art beiträgt) kein großes Thema. Es sterben Jährlich Milliarden an Vögeln aufgrund von der süssen Miezekatze die frei im Garten rumturnt, im Straßenverkehr, prallen an Glasscheiben an oder einfach bekommen ihre Jungen nicht auf weil der Lebensraum und ihre Nahrungsgrundlage verschwindet. Bei diesem Sterben empört sich keiner? Nie hab ich gelesen, dass sich jemand empört wenn eine Katze ein Rotkehlchen umbringt, aber wenn ein schöner Vogel für die Wissenschaft stirbt ist es ein Skandal?
Hier wurde nicht ein Individuum als Trophäe gesammelt (wie es gern heimische Jagdgenossen bei somanchen Greif machen), nein dieses Individuum kann zum Verständniss über die Morphologie, Phylogenie und als Absicherung der Art (auf Taxonomischer Ebene) helfen und beitragen. Sammlungen sind auch heutzutage noch unumgänglich und tragen zum Schutz der Biodiversität bei.
lg Tobi

Wohnt hier
Benutzeravatar
Beiträge: 1085
Registriert: Mo Mai 28, 2007 17:47
Wohnort: Linz a.d.Donau

Re: O.T : War es richtig oder falsch ?

Beitragvon Max Pöchhacker » Mi Okt 14, 2015 9:57

Hallo Tobi

Wie es scheint hast Du besser Info's als Ich, denn Ich konnte nirgendwo etwas von 4000 Brutpaaren lesen.

D'Ehre

M.P.

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 406
Registriert: Di Jan 13, 2004 2:00
Wohnort: A - 9564 Patergassen

Re: O.T : War es richtig oder falsch ?

Beitragvon Mamba » Mi Okt 14, 2015 12:18

Das mit den 4000 Brutpaaren steht im krassen Gegensatz zu Allem, was ich darüber gelesen habe.
Es stimmt also nicht, dass der Vogel vor ca. 90 Jahren aufgrund eines einzigen Exemplars beschrieben wurde, seither nur 2 weitere Exemplare gefunden/gefangen wurden und der Stein des Anstosses das erste gefundene Männchen ist?
Wie kommt man auf diese Schätzung von 4000 Brutpaaren?

Kennt sich schon aus
Beiträge: 190
Registriert: Di Jun 15, 2004 2:00

Re: O.T : War es richtig oder falsch ?

Beitragvon bogi » Mi Okt 14, 2015 14:24

https://www.audubon.org/news/why-i-coll ... kingfisher
Bitte sehr. Ein Auszug daraus: "The total land area of Guadalcanal is roughly 5300 square kilometers. If, conservatively, 15 percent of this area represents suitable habitat, and if we assume densities we encountered are on the high end, this gives a population estimate of over 4000 individuals, a robust number for a large island bird. Significantly, habitat in the documented elevation range of the Moustached Kingfisher (800 m to at least 1500 m) remains largely as it has been for centuries."
Man muss beachten, dass die Wahrscheinlichkeit zum Beispiel einen Vogel anzutreffen etwas komplett anderes ist als die Wahrscheinlichkeit das dieser auch Vorkommt. Einen Vogel in 90 Jahren zu finden heißt noch lange nicht per se, dass der Vogel selten ist. Faktoren wie Durchforschungs Geschichte, Zugänglichkeit, und Auffindwahrscheinlichkeit des Vogels sind uns hier nicht bekannt.
lg

Wohnt hier
Benutzeravatar
Beiträge: 1085
Registriert: Mo Mai 28, 2007 17:47
Wohnort: Linz a.d.Donau

Re: O.T : War es richtig oder falsch ?

Beitragvon Max Pöchhacker » Mi Okt 14, 2015 18:31

Hallo Tobi
bogi hat geschrieben:[...]Man muss beachten, dass die Wahrscheinlichkeit zum Beispiel einen Vogel anzutreffen etwas komplett anderes ist als die Wahrscheinlichkeit das dieser auch Vorkommt. Einen Vogel in 90 Jahren zu finden heißt noch lange nicht per se, dass der Vogel selten ist. Faktoren wie Durchforschungs Geschichte, Zugänglichkeit, und Auffindwahrscheinlichkeit des Vogels sind uns hier nicht bekannt.
lg
Ich seh schon, mir fehlt das Zeug zum Feldforscher.
Danke für deine Erläuterungen.

M.P.

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 406
Registriert: Di Jan 13, 2004 2:00
Wohnort: A - 9564 Patergassen

Re: O.T : War es richtig oder falsch ?

Beitragvon Mamba » Do Okt 15, 2015 9:27

Immerhin hat sich die Zahl schon mal halbiert - aus 4000 Brutpaaren sind 4000 Individuen geworden.
Ausserdem beruht die Schätzung auf Annahmen (if), die nicht resp. nicht in diesem Ausmass zutreffen müssen.
Ändert selbstverständlich nichts daran, dass der Vogel noch viel zahlreicher vorkommt, als ein Teil der Presse uns weismachen wollte.
Offensichtlich hat man das so gebraucht, um die Präparation eines Exemplars als Skandal darzustellen.
Ich seh' das übrigens nicht so - selbst die Präparation des allerletzten Exemplars hätte mehr Sinn gehabt, als es wieder freizusetzen und in der Natur verrotten zu lassen.

Zurück zu Alles andere - Off Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast