Neues "Telemakro"

Hier kommt alles andere hinein.

Moderator: Herpetofauna.at-Team

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 392
Registriert: Do Mär 24, 2005 2:00
Wohnort: Enns

Beitragvon rennfahrersepp » Sa Mär 27, 2010 13:09

Gerald hat geschrieben:@iaksa - Danke! Genau so etwas habe ich gesucht :)

@Simi - hehe, nun also auch unter die Filmer gegangen ;)
Bin schon sehr gespannt was wir da heuer noch zu sehen bekommen!
Nicht ganz klar ist mir, was du mit Olympus GF-1 meinst - ist das gleichzusetzen mit der Panasonic?
Dass die Kombination 300 + 1,7 nicht g'scheit hinhaut ist schade.


Sorry, hab i Olympus geschrieben? Eh klar, Panasonic is es.
Zum MFT: die Sache ist wunderbar klein und leicht, das scharfstellen am Mäusekino ist aber eine Katastrophe. Am Display schaut es gut aus, wenn ich mir die Bilder am 24"er anschau, ist die Schärfe aber nie dort, wo sie sein soll. Kein Vergleich mit einer DSLR. Ich werd wahrscheinlich um den Aufstecksucher nicht umhin kommen.

Noch eine Anmerkung zu den Fremdherstellern: ich habe bisher nur mit Tokina und den ganz alten Tamrons (MF mit Adaptall-Adapter) gute Erfahrungen gemacht. Die Teile sind optisch gut, wenn man die Dinger aber oft und lange im Einsatz hat, merkt, man, dass bei der Mechanik gespart wurde. Mir ist ein Sigma einmal regelrecht zerfallen, ein Tamron Zoom hätte mir beinahe meine D2X ins Jenseits befördert: ein Teil hatte sich gelöst und war in den Spiegelkasten der Kamera eingedrungen. Ich sah noch den Schatten und hab zum Glück nicht ausgelöst, sonst wär die Kamera im Eimer gewesen.

Bild

Admin
Benutzeravatar
Beiträge: 1190
Registriert: Mo Sep 23, 2002 2:00
Wohnort: Wien

Beitragvon Gerald » Sa Apr 09, 2011 21:43

Ich hab' nun das Nikon AF-S 300 4.0 übertragen gekauft und letztes Wochenende, leider nur kurz, ausprobiert. Der erste Eindruck ist sehr gut, das Knipsen macht wirklich Spaß damit, zumal man wegen der großen Brennweite und dem Cropfaktor nicht 7 Anpirschversuche pro Tier bis zur ersten "vernünftigen" bildfüllenden Aufnahme machen muss :D

Wehrmutstropfen ist, nanonanet, bei Verwendung ohne Stativ das Gewicht. Man fängt wirklich schnell sehr zu Zittern an. Zweite Sache ist, dass der Autofokus im Bereich der Naheinstellgrenze eventuell immer wieder nicht ganz trifft. Das kann aber auch, oder wird wahrscheinlich eher, an der Freihandbenutzung liegen, da man ja nicht nur seitlich herumwackelt, sondern auch vor & zurück :roll:
Und natürlich, speziell bei meiner D80 merkt man das Raufdrehen der Iso, um eine ausreichend kurze Verschlusszeit zu erreichen, doch ziemlich. Im Schatten kommt man schnell einmal auf Iso 500 und drei Versuche bei 1/320 - 1/500 bis das Bild freihand im Stehen halbwegs scharf wird (die 1/Brennweite Regel kommt also ziemlich gut hin unter Berücksichtigung des Cropfaktors ;-) ).

Hier ein paar Bilder nach kurzer EBV - Überarbeitung (Raw: Schärfe rauf, wb und Belichtung angepasst), der Link zum "Original" (im PS Rawkonverter keine Änderungen und als "100%-Qualität" jpg gespeichert) ist jeweils unter dem Bild, die Exifdaten sind im Bild.

Bild
http://www.herpetofauna.at/bilder/Gerald/forum/o_DSC_8084.jpg

Bild
http://www.herpetofauna.at/bilder/Gerald/forum/o_DSC_8124.jpg

Bei den Bildern davor war der Ellbogen am Knie abgestützt, ab hier dann im Stehen.
Bild
http://www.herpetofauna.at/bilder/Gerald/forum/o_DSC_8140.jpg

Bild
http://www.herpetofauna.at/bilder/Gerald/forum/o_DSC_8175.jpg

Bild
http://www.herpetofauna.at/bilder/Gerald/forum/o_DSC_8192.jpg

Bild
http://www.herpetofauna.at/bilder/Gerald/forum/o_DSC_8202.jpg

Konklusion: "Wirkliche Makros" mit detaillierten Nahaufnahmen von z.B. Insekten sind (logischerweise) nicht drinnen, da an der Naheinstellgrenze 1.45m maximal 1:3.7 Abbildungsmaßstab erreicht wird. Für herpeto - Knipsereien reicht das aber voll und ganz. Denke das Glasl ist für in-situ Aufnahmen in Zukunft das Objektiv meiner Wahl. Die "Abbildungsleistung" im Naheinstellgrenzenbereich, speziell im Vergleich zu den Zooms, gefällt mir dem ersten Eindruck nach sehr! Eigentlich bräuchte man ja ein Stativ, nur das würde leider sehr zu Lasten der Flexibilität gehen..

Ja, Wunsch ans Nikon - Christkind: VR!(!!)

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 392
Registriert: Do Mär 24, 2005 2:00
Wohnort: Enns

Viel Spass!

Beitragvon rennfahrersepp » Do Apr 14, 2011 21:41

Hallo Gerald!

Viel Spass mit dem 300er! Ich finde es nach wie vor toll und es ist eines meiner Lieblingsobjektive. Vor allem die Nahgrenze ist super!
Das oben abgebildete 800er hab ich übrigens verkauft, gekauft hat es ein Detektiv aus Deutschland. Mich hat bei dem langen Teil immer die Nahgrenze (18 Meter) gestört, der Käufer meinte nur: "so nah bin ich selten dran" ;)
Ich hab mir dafür zwei Konverter für das 400er gegönnt. Das funktioniert mit den alten Konvertern sehr gut (TC14B und TC 300), hat bei einer Stufe abblenden kaum Leistungsverlust. Zudem ist es noch relativ kompakt.

Vorherige

Zurück zu Alles andere - Off Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast