Streifennatter in Österreich?

Funde & Beobachtungen

Moderator: Herpetofauna.at-Team

Ist neu hier
Beiträge: 3
Registriert: Fr Aug 20, 2010 10:40
Wohnort: Linz

Streifennatter in Österreich?

Beitragvon Ju » Fr Aug 20, 2010 10:50

Hallo !

Ich freu mich, dass ich dieses Forum gefunden hab!
Seit letztem Jahr haben wir einen Garten und ich komm mir vor wie in Klein-"Universum" - im Biotop haben wir Gelbbauchunken (mittlerweile sogar schon einiges an Nachwuchs), Springfrösche, Kröten, aus Nachbarsgarten kommen ab und zu Schling- und Ringelnattern zu Besuch, aus dem Wald verirren sich zum Teil die Blindschleichen und letztens hat sich eine junge Äskulap in unserer Wiese drei Tage lang aus ihrer alten Haut geplagt.
Aber Gestern sah ich eine Schlange, die ich nicht zuordnen kann und die ich so auch nicht im Internet gefunden habe (am ähnlichsten noch die Streifennatter)

Unter einem Grasbüschel lag eine ca. 15 cm lange, keinen cm dicke Mini-Schlange. Den Kopf einer Natter, hellgelb-beige glänzend mit zwei schwarzen dünnen Längsstreifen über die ganze Länge am Rücken. Ich nehme an, dass es sich um ein ganz junges Tier gehandelt hat, da die Koordination noch nicht die Beste war - kam beim Fluchtversuch auf der Steinplatte fast nicht vom Fleck, erst in der Wiese suchte sie dann das Weite.

Leider hatte ich natürlich keine Kamera bei der Hand.
Was könnte denn das gewesen sein??

Liebe Grüße euch allen und einen schönen Tag

Judith

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 575
Registriert: So Sep 03, 2006 17:36
Wohnort: Wien

Beitragvon pleurodeles » Fr Aug 20, 2010 20:13

Hi Judith,

nach Deiner Beschreibung trau ich mich da nix zu sagen, aber vielleicht siehst Du sie ja nochmal und hast eine Kamera bei der Hand - dann ist des Rätsels Lösung nicht mehr fern.. :wink:

LG,
Günther

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 283
Registriert: Di Jun 02, 2009 19:52
Wohnort: Lessach

Beitragvon reseptor » Fr Aug 20, 2010 21:46

Hi Judith

Auf deine Beschreibung hin(besonders das sie auf einem glatten Stein nicht vorankam), wahrscheinlich war es ein wildes hinundherschlängeln, aber nicht wie bei einer Schlange(schön geschmeidig) sondern eher ein plumpes umherschlagen -- lieg ich da richtig??

Und die Steifenzeichnung, ist bei der Blindschleiche als Jungtier sehr ausgeprägt!!

Bild

tut mir Leid hab dieses Bild in den letzten Wochen nur mit dem Handy gemacht, vielleicht googlest du ein bischen nach jungen Blindschleichen!!

lieg ich da vielleicht richtig :?: :?: :?: :?:

lg. reseptor

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 575
Registriert: So Sep 03, 2006 17:36
Wohnort: Wien

Beitragvon pleurodeles » Fr Aug 20, 2010 22:41

Hi reseptor,

nach Judiths Beschreibung dachte ich auch zunächst an eine junge Blindschleiche, aber wie ich sie nach Ihrem Posting einschätze, würde sie das erkennen.
Mal schauen... :wink:

Günther

Ist neu hier
Beiträge: 3
Registriert: Fr Aug 20, 2010 10:40
Wohnort: Linz

Beitragvon Ju » Mo Aug 23, 2010 9:47

Hallo respetor und Günther !

Danke für eure postings !

Ich hab jetzt mal junge blindschleichen gegoogelt - und ich vermute mal, dass es tatsächlich eine war, hab nur noch nie so eine mini-schleiche gesehen und OOOOOCH wie unspäktakulär :wink:
aber so ganz sicher bin ich mir auch wieder nicht, weil die kleine fast zitronengelb, also sehr hell war, und vor allem war auch der bauch ganz hell und die schleichen die ich gegoogelt habe, waren alle am bauch dunkel.
vielleich hab ich ja doch noch mal das vergnügen sie zu sehen - und hinkünftig werd ich immer mit dem händi durch meinen garten laufen um gleich ein bildchen machen zu können :D
ich wünsch euch noch einen schönen tag und lg
Judith

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 283
Registriert: Di Jun 02, 2009 19:52
Wohnort: Lessach

Beitragvon reseptor » Mo Aug 23, 2010 11:45

Hallo Judith

Danke auch für deine Rückmeldung, ich weiß wie das ist in der Natur, man sieht ein Tier und vor lauter Aufregung vergisst man die wichtigsten Bestimmungsmerkmale zu beachten!!

Die jungen Blindschleichen die ich gesehen habe, waren alle sehr hell messingfarben (könnte die gelbliche Farbe bei dir erklären), auch ist bei Jungtieren der "Schwanzkegel" eher auslaufender so wie bei einer Schlange, bei den meisten Blindschleichen hört das Ende irgendwie aprupt auf und ist fast ein bischen spitz wie ein dorn(ist irgendwie schwer zu beschreiben).

Auf die Blindschleiche bin ich eben durch deine Beschreibung "kam nicht recht vom Fleck" gekommen, und so unspektakulär ist das ja auch nicht, da man heutzutage schon ein bischen Glück haben muß um überhaupt noch ein Reptil bei uns zu sehen(finde derzeit leider nur überfahrenen Tiere :( :( )

Mir geht es genauso, hab nur wenn ich auf die "Pirsch" gehe den Fotoapp. mit, aber das Handy ist immer mit von der Partie :D .

Eine andere Möglichkeit wäre dann noch ein Terrariumflüchtling oder einer der zuviel Nachwuchs hatte und die dann in deiner Nähe "entsorgt" hat -- die Zeitungen sind ja immer voll von solchen Berichten(Kobras, Würgeschlangen usw. -- bis hin zur Schnappschildkröte und Kaiman)
wollen wir mal hoffen das das bei dir nicht der Fall ist!!

Weiterhin viel Spass mit deinen Gartenbesuchern!!

lg. reseptor

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 860
Registriert: Sa Mai 15, 2004 2:00
Wohnort: Salzburg, Austria

Beitragvon Vipersgarden » Di Aug 24, 2010 7:58

Nochmals zum Vergleich . Baby Blindschleiche (15 - 17 cm)
Bild
Mario
Mario Schweiger

Amphibien und Reptiliendatenbak (Systematik, Bilder, Literatur, ....)
http://http://vipersgarden.at/ARdb/index.php

.. und das neue englischsprachige Feldherpetologen-Forum - FIELDHERPING.EU

Ist neu hier
Beiträge: 3
Registriert: Fr Aug 20, 2010 10:40
Wohnort: Linz

Beitragvon Ju » Di Aug 24, 2010 11:23

Hi there !

@reseptor: stimmt eigentlich, garkein fund/sichtung ist unspektakulär ! Ich hab halt eben das glück, dass wir offensichtlich in einem umfeld unseren garten haben, wo all die tierchen zuwandern können und noch genügend lebensraum finden und auch die leute entsprechend drauf sind - unsere nachbarin hat einen RIESEN garten und lässt dort auch (weil platz) riesige holzhaufen liegen - für ihre schlangen - wie sie immer meint. meiner ist leider nicht so groß aber kleinere holz/stein haufen und naturmauern bzw. wilde ecken hab ich auch eingerichtet und in letzter zeit hab ich fast täglich besucher :D

@Mario: jup - das is es - nur hatte meine offensichtlich noch nicht so gut gespeist - war dünner als ein langgestreckter regenwurm :wink:

ich wünsch euch noch einen schönen tag und lg aus linz
Judith

Zurück zu Funde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste