Herping am langen Wochenende

Herpetologische Beobachtungen in Österreich

Moderator: Herpetofauna.at-Team

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 279
Registriert: Mo Nov 04, 2002 2:00

Re: Herping am langen Wochenende

Beitragvon Habichtskauz » Mo Mai 30, 2005 21:09

Weil ihr gerade so eifrig beim Bockkäfer bestimmen seid - weiß jemand zufällig welche Art das ist:

[img]upload/588233052005.jpg[/img]


oder was das ist (natürlich kein Bockkäfer...)

[img]upload/218233052005.jpg[/img]

und als "Belohnung" gibts noch einen netten Grasfroschschnappschuss

[img]upload/519233052005.jpg[/img]

Wobei ich jetzt nur nach Schnauzenform bestimmt habe?
Bei uns - zumindestens im nordwestlichen Mühlviertel - muss ich feststellen, dass ich eigentlich noch nie wirklich den Springfrosch (bewußt) wahrgenommen habe.

Kennt sich schon aus
Benutzeravatar
Beiträge: 137
Registriert: Mi Sep 08, 2004 2:00
Wohnort: 1220 Wien

Re: Herping am langen Wochenende

Beitragvon Jacky » Di Mai 31, 2005 11:49

Hallo Habichtskauz,

auf dem 2. Bild handelt es sich um eine rote Samtmilbe diese gehöhrt zu den Spinnentieren, sind Räuber und fressen andere Milben und Insekten, häufig im Frühling in Buchenwäldern zu finden.Die Larven leben parasitisch an versch. Tieren indem sie sich in der Haut verbeissen um Blut zu saugen :o

Für Bild 1 (sieht nicht sehr lebendig aus) muss ich z.H. in meinen Büchern nachschauen mach ich am Abend
(Natur)freundliche Grüße
Gabi

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 279
Registriert: Mo Nov 04, 2002 2:00

Re: Herping am langen Wochenende

Beitragvon Habichtskauz » Di Mai 31, 2005 12:30

@Jacky: Danke! Ja, Samtmilbe, habens auch gerade gefunden...

und der Bockkäfer schaut stark nach "Monochamus sartor" aus.
(ja war leider scheinbar irgendjemand draufgestiegen oder so...)

Ein guter Link zum Käfer schaun scheint http://www.koleopterologie.de
zu sein.

Kennt sich schon aus
Benutzeravatar
Beiträge: 137
Registriert: Mi Sep 08, 2004 2:00
Wohnort: 1220 Wien

Re: Herping am langen Wochenende

Beitragvon Jacky » Di Mai 31, 2005 12:44

Danke für den Link ist immer hilfreich einen guten bei der Hand zu haben :) ;)

Die Belohnung ist im übrigen ein genial gelungener Schnappschuss
(Natur)freundliche Grüße
Gabi

Admin
Benutzeravatar
Beiträge: 1340
Registriert: Mi Mär 20, 2002 2:00
Wohnort: Brigittenau

Re: Herping am langen Wochenende

Beitragvon Christoph » Di Mai 31, 2005 18:31

Zum Stichwort "Monster" bei Baska hab ich ein Bild vom verlängerten Wochenende anzubieten.

[img]upload/4226203152005.jpg[/img]

Diesen Vogel fanden wir ebenfall auf Krk, leider keine Ahnung um welche Art es sich handelt:

[img]upload/428203152005.jpg[/img]
Beste Grüße

Christoph

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 316
Registriert: Do Mär 25, 2004 2:00

Re: Herping am langen Wochenende

Beitragvon Muralis » Di Mai 31, 2005 18:47

Eine z´nepfte Weißbart-Grasmücke ;)
Herzliche Grüße aus Niederösterreich!
Wolfgang

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 316
Registriert: Do Mär 25, 2004 2:00

Re: Herping am langen Wochenende

Beitragvon Muralis » Do Jun 02, 2005 16:19

Leider, die Aufnahmen ganz oben mit der Gelbbauchunke und den Kaulquappen sind bereits Geschichte :(

Heute planierte eine Schubraupe die Schüttungen am Südufer des Teichs und vernichtete dabei sicher 1000e Kaulquappen, mehrere Unken, die letzten Wechselkröten...

Aber wie gesagt, die Gechichte "Zelkinger Teich" ist gegessen, obwohl den Lärm der Maschine die Gesänge von 2 Drosselrohrsängern und mehreren Teichrohrsängern begleiteten; und im Wasser tummelten sich jede Menge junger Wasservögel, emormes Libellengewimmel und am gegenüberliegenden Ufer sonnte sich eine große Ringelnatter.

Trotzdem habe ich das feld bald geräumt.... :mad:
Herzliche Grüße aus Niederösterreich!
Wolfgang

Kennt sich schon aus
Benutzeravatar
Beiträge: 137
Registriert: Mi Sep 08, 2004 2:00
Wohnort: 1220 Wien

Re: Herping am langen Wochenende

Beitragvon Jacky » Do Jun 02, 2005 20:04

@ Muralis
KOLLEKTIVES :( :mad:
Gibt es beim Zelkinger Teich, oder dort wo er mal war, noch andere Gewässer?

@ An alle
Hätte man bei diesem (traurigen) Vorhaben den Zeitpunkt nicht früher oder später wählen können :confused:
z.B. im September od. Oktober vor dem ersten Frost oder nach dem letzten?

oder besser

kann die zuständige Behörde oder der Grundstückbesitzer trotz dieser Artenvielfalt das einfach ohne Rücksicht auf Verluste zu jeder Jahreszeit veranlassen ? :(

Am besten wäre natürlich die Erhaltung dieses Teichs gewesen, nur leider wahrscheindlich nicht machbar - schade
(Natur)freundliche Grüße
Gabi

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 316
Registriert: Do Mär 25, 2004 2:00

Re: Herping am langen Wochenende

Beitragvon Muralis » Fr Jun 03, 2005 21:05

Warum man das gerade jetzt, während der Brut- und Entwicklungssaison machen muss, habe ich mich auch gefragt. Aber derartige Überlegungen spielen da sicher absolut keine Rolle.

Damit man sich einmal eine Vorstellung von dem Biotop machen kann, 2 Bilder:

Hier erkennt man die helle Quarzsandschüttung, die zuletzt planiert wurde und wo nun Humus aus einem nahen Kompostwerk aufgezogen wird. Das war früher alles Teichgelände. Am linken Ende ist noch die Schubraupe zu sehen.

Bild

Etwas nach links geschwenkt, um die Schutzwürdigkeit des Teiches zu erkennen. Was Vergleichbares gibt es im weitesten Umkreis nirgends...
Aber auch hier sollen noch weitere Schüttungen ins Schilf erfolgen, um den Damm zu verstärken.

Bild
Herzliche Grüße aus Niederösterreich!
Wolfgang

Kennt sich schon aus
Benutzeravatar
Beiträge: 137
Registriert: Mi Sep 08, 2004 2:00
Wohnort: 1220 Wien

Re: Herping am langen Wochenende

Beitragvon Jacky » Fr Jun 03, 2005 21:37

So was stimmt mich sehr nachdenklich und ich hab länger überlegt wie, ob und vor allem was ich schreibe.

Für mich persönlich irgendwie wiedersprüchlich ist, es ist absolut tabu ein Tier der natürlichen Umgebung zu entnehmen (finde ich auch gut so).
Auf der anderen Seite kann so eine landschafliche Veränderung in der Hochblüte des Jahres durchgezogen werden ohne sich zu vergewissern ob es an dieser Stelle vielleicht schon Nistplätze im Schilf oder
bedrohte Lebewesen etc. gibt ?
Man zerstört hier einfach Lebensraum, den Nachwuchs und das Leben der Tiere selbst - dieses Vorhaben wäre vielleicht auch anders realisierbar gewesen :(

Es wird wohl einige Zeit dauern bis sich dieser Eingriff regeneriert...

Übrigens ein wirklich wunderschön natürliches Areal - bis jetzt:mad:

Den Frust aufschreiben hilft wirklich ;) :rolleyes:
(Natur)freundliche Grüße
Gabi

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 860
Registriert: Sa Mai 15, 2004 2:00
Wohnort: Salzburg, Austria

Re: Herping am langen Wochenende

Beitragvon Vipersgarden » Sa Jun 04, 2005 7:21

Also zu den Spinnenbildern:

Die obere (Muralis) Tarantel ist mit Sicherheit Lycosa tarentula, die Apulische Tarantel. Die Südrussische Tarantel hat eine rote Abdomen-Unterseite, die auch schon von schräg oben zu erkennen ist.
Die untere Tarantel (Christoph) dürfte Alopecosa (Tarentula) accentuata sein. Dazu müsste man sich aber die Spinnwarzen genau anschauen.
Die Spinne mit dem roten Hinterleib ist die Springspinne Philaeus chrysops.
Grüße
Mario
Mario Schweiger

Amphibien und Reptiliendatenbak (Systematik, Bilder, Literatur, ....)
http://http://vipersgarden.at/ARdb/index.php

.. und das neue englischsprachige Feldherpetologen-Forum - FIELDHERPING.EU

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 316
Registriert: Do Mär 25, 2004 2:00

Re: Herping am langen Wochenende

Beitragvon Muralis » Sa Jun 04, 2005 19:30

Danke, das würde aber dann bedeuten, dass es auf Krk 2 verschiedenen Arten von Taranteln gäbe? :confused:
Herzliche Grüße aus Niederösterreich!
Wolfgang

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 860
Registriert: Sa Mai 15, 2004 2:00
Wohnort: Salzburg, Austria

Re: Herping am langen Wochenende

Beitragvon Vipersgarden » So Jun 05, 2005 15:51

Hallo muralis !
Warum nicht ?!
Spinnen haben ja ein extrtem spezialisiertes Paarungsspiel. So schliessen sich selbst nahe verwandte Arten - auch selbe Gattung - oft untereinander aus.
Aber wie gesagt:
Eine genaue Diagnose wäre nur nach Betrachtung der Spinnwarzen gegeben.
Bei Lycosa einfach, bei Alopecosa gegabelt.
Mario
Mario Schweiger

Amphibien und Reptiliendatenbak (Systematik, Bilder, Literatur, ....)
http://http://vipersgarden.at/ARdb/index.php

.. und das neue englischsprachige Feldherpetologen-Forum - FIELDHERPING.EU

Vorherige

Zurück zu Austrian Herping

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast