Rotrücken

Emys, Lacerta, Iberolacerta, Podarcis, Zootoca

Moderatoren: Vipersgarden, Herpetofauna.at-Team

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 313
Registriert: Do Mär 25, 2004 2:00

Rotrücken

Beitragvon Muralis » So Apr 15, 2007 15:55

Hallo,
heute wollte ich nach den gestrigen Anstrengungen nur mehr kurz in meiner Umgebung forschen. Es wurde aber wieder weit länger als angenommen...

Nach einigen rufenden Wasserfröschen beim Blaukehlchenplatz in Ornding fuhr ich zum besten Zauneidechsenplatz in der Umgebung. Zuerst waren dort nur die obligaten Jungtiere an der Wegböschung zu sehen und ich ärgerte mich über die Schlägerungen, bei denen auch etliche alte Eichen dran glauben hatten müssen. Die Stämme lagen - natürlich - im Echsenbiotop.

Da - auf einem Stamm was Grünes:

Bild

Die Fotobedingungen auf den Stämmen waren also allerdings sehr gut :wink:

Bild

Und das unscheinbare Weibchen davor hätte ich fast übersehen, zu meiner Freude war es ein sogenannter "Rotrücken" - umgekehrt wär es mir vielleicht lieber gewesen:

Bild

Aber kurz darauf dann das:

Bild

Bild

Bild

Der Anteil der Rotrücken scheint in dieser Population ganz gut zu sein. Man müsste mal bei den vielen Jungtieren schauen, ob man da auch schon was kennt. Interessant ist, dass sich die Jung- und Alttiere hier räumlich streng trennen.

Bin dann noch weiter zum Zelkinger Teich. Auch hier viele Zauneidechsen und dann meine erste Natrix (insgesamt 4):

Bild

Auch 2 halbwüchsige Springfrösche:

Bild

Die Unken-Wagenspuren allerdings völliig trocken.
Ich suchte dann noch nach Sandlaufkäfern - im Falle von C. arenaria viennensis leider vergeblich. Sein Hauptvorkommen ist, 1 Jahr nach seiner Entdeckung, leider schon wieder durch Rekultivierungsarbeiten im Quarzwerkgelände zerstört worden. Nur ein paar C. hybrida (die bei uns aber auch alles andere als häufig zu sein scheinen) waren da:

Bild

Die 1. Libelle flog auch schon und in Kleinpöchlarn hatte ich noch sagenhafte 20 Tagfalter-Arten und Orchideenblüte - am 15. April!
Herzliche Grüße aus Niederösterreich!
Wolfgang

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 793
Registriert: Di Feb 01, 2005 2:00
Wohnort: 2103 Langenzersdorf

Beitragvon Cornelia » Mo Apr 16, 2007 10:57

Super Bilder! Gratuliere!
Cornelia

Macht sich's gemütlich
Benutzeravatar
Beiträge: 64
Registriert: Do Jul 13, 2006 14:24
Wohnort: Wien

Beitragvon leguan2 » Mo Apr 16, 2007 13:47

Ja, sind wirklich gut geworden
Mfg
leguan2

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 313
Registriert: Do Mär 25, 2004 2:00

Beitragvon Muralis » Di Apr 17, 2007 21:16

Danke :oops: :roll:

Was mich noch interessieren würde: Wie oft werden eigentlich solche Exemplare der "erythronotus"-Variante tatsächlich gesehen?

Bei den Artenbildern war hier jedenfalls keine dabei.
Herzliche Grüße aus Niederösterreich!
Wolfgang

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 573
Registriert: So Sep 03, 2006 17:36
Wohnort: Wien

Beitragvon pleurodeles » Di Apr 17, 2007 23:05

Hallo,

generell eigentlich sehr selten. Aber es gibt Gegenden, in denen sie häufig ist und die "normalen" Zauneidechsen schon fast völlig verdrängt hat. Am Almsee in OÖ hab ich bis jetzt zB nur die erythronotus-Mutante gesehen.
Die Bilder sind wirklich der Hammer!

Hab übrigens am Wochenende auch den Adlerbussard gesehen (in Hohenau) :wink: Wunderschönes Tier!

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 313
Registriert: Do Mär 25, 2004 2:00

Re: Rotrücken

Beitragvon Muralis » Do Apr 17, 2008 13:04

Muralis hat geschrieben:Der Anteil der Rotrücken scheint in dieser Population ganz gut zu sein. Man müsste mal bei den vielen Jungtieren schauen, ob man da auch schon was kennt. Interessant ist, dass sich die Jung- und Alttiere hier räumlich streng trennen.


Zu dieser Fragestellung hatte sich hier niemand geäußert. Heute habe ich mich bei meinem 1. diesjährigen Besuch bei der erythronotus-Population daran erinnert und habe versucht, mir die Jungechsen mal näher anzusehen.

Es war aber eher schwach heute (doch noch zu kühl??). Immerhin - das 1. subadulte Tier war ein wunderschönes erythronotus-Männchen, das die ganze Zeit über heraußen blieb und sich bestens beobachten ließ. Sonst hatte ich an adulten nur 1 Weibchen der normalen Variante.

Mit der Zeit kamen doch so um die 10-12 Jungtiere zum Vorschein und ich habe für vergleichende Fotozwecke kurzfristig 2 von ihnen eingefangen.
Ich denke, dass das rechte Tier eindeutig ein Rotrücken wird:

Bild

Allerdings waren das nicht die ganz kleinen, daher 2.Frage zur Altersbestimmung: Wie groß sind im Moment die Echsen. die zum 2. Mal überwintert haben?

Insgesamt sah ich jedenfalls diese größere und 2 kleine, die keine Rückenzeichnung (höchstens kleine Schwarze Punkte) hatten. Ich schließe daraus, dass man auch bei Jungtieren die erythronotus-Variante bereits herauskennt. Und nach dieser 1. oberflächlichen Zählung könnte der Prozentsatz in dieser Population etwa 20-30 Prozent sein.

Was meinen die restlichen nicht auf Auslandsexkursion befindlichen Experten dazu?

Anmerkung: Die Bilder ganz oben gehören nicht in diesen Beitrag, sind nur wegen Namensgleichheit hier hereingerutscht!
Herzliche Grüße aus Niederösterreich!
Wolfgang

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 313
Registriert: Do Mär 25, 2004 2:00

Beitragvon Muralis » Do Apr 24, 2008 16:37

Nachdem niemand meine beiden Fragen beantworten konnte (oder wollte), habe ich selber heute versucht, die Lösungen zu finden.

Zum Alter: also, da rennen sicher 2 Jahrgänge unter den Kleinen herum. Diese da scheint ein K3-Männchen (3. Kalenderjahr oder Jg. 2006) zu sein, größer und unten grünlich. Diesem Jg. gehörten auch die beiden oben gezeigten Tiere an.

Bild

Nach hartem Kampf konnte ich auch ein K2-Rotrücken-Tier in situ knipsen:

Bild

Die Antwort auf die andere Frage müsste daher sein, dass man bei konsequenter Beobachtung einer abgrenzbaren Population (wie hier) an den vielen Jungtieren auf den Anteil der Rotrücken-Tiere schließen können müsste.
Herzliche Grüße aus Niederösterreich!
Wolfgang

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 858
Registriert: Sa Mai 15, 2004 2:00
Wohnort: Salzburg, Austria

Beitragvon Vipersgarden » Do Apr 24, 2008 20:19

Sorry muralis,

hier mein Statement.

Bei uns im nördlichen Flachgau sind Rotrücken ziemlich selten, ich würde sagen etwa 3 - 5%.
Nach meinen Erfahrungen kann man auf jeden Fall im Frühjahr nach deren Schlupf einwandfrei erkennen, ob es Rotrücken sind. Im Herbst nach dem Schlupf habe ich leider (zumindest bis derzeit) keine Erfahrung, da nie eine gesehen.

Mario
Mario Schweiger

Amphibien und Reptiliendatenbak (Systematik, Bilder, Literatur, ....)
http://http://vipersgarden.at/ARdb/index.php

.. und das neue englischsprachige Feldherpetologen-Forum - FIELDHERPING.EU

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 313
Registriert: Do Mär 25, 2004 2:00

Beitragvon Muralis » Fr Apr 25, 2008 13:52

Hallo Mario,

danke für deinen Kommentar! Mich würde noch interessieren: die 3-5% beziehen sich auf das gesamte Vorkommen im Flachgau (dann wären es wieder rel. viel) oder auf einzelne Populationen mit erythronotus (dann wären es wenig)?

Mir sind nämlich bislang in anderen Populationen noch keine Rotrücken aufgefallen. Bei der gegenständlichen Population wäre es wahrscheinlich möglich, auch die frischgeschlüpften Tiere im Herbst unter die Lupe zu nehmen, aber wegen der wenig entwickelten Vegetation ist es jetzt natürlich leichter.
Herzliche Grüße aus Niederösterreich!
Wolfgang

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 858
Registriert: Sa Mai 15, 2004 2:00
Wohnort: Salzburg, Austria

Beitragvon Vipersgarden » Sa Apr 26, 2008 8:47

Die 3 - 5% beziehen sich auf den gesamten nördlichen Flachgau, das ist das Bundesland salzburg nördlich der Westautobahn, bzw. nordwestlich der Bundesstraße 1: die "Grenze"also etwa Salzburg Stadt - Eugendorf - Henndorf - Straßwalchen.
Und nur auf die mir bekannten Vorkommen, die aber über das ganze Gebiet vertreut liegen. Eigentlich überall und nur vereinzelt in größeren Dichten.
Gute Populationen sind z.B. in der antheringer Au, im Salzburger Seenland (Obertrumer-, Graben-, Matt- und Wallersee).

Mario
Mario Schweiger

Amphibien und Reptiliendatenbak (Systematik, Bilder, Literatur, ....)
http://http://vipersgarden.at/ARdb/index.php

.. und das neue englischsprachige Feldherpetologen-Forum - FIELDHERPING.EU

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 313
Registriert: Do Mär 25, 2004 2:00

Beitragvon Muralis » Sa Apr 26, 2008 20:28

Aha! Wenn man nach dem Herpeto-Atlas geht, gibt´s im Flachgau gar keine Rotrücken :wink:

Ich war heute wieder am Zelkinger Teich, denn dort gibt´s alles Mögliche, darunter auch eine nette schilfbewohnende Zauneidechsenpopulation, so ca. 3km Luftlinie und eine kleine Wasserscheide von der Rotrückenpopulation entfernt.

Rotrücken hab ich dort noch nie gesehen. Daher staunte ioch heute nicht schlecht, als ich plötzlich das vor meinen Füßen hatte:

Bild

Nicht leicht zu knipsen in diesem Gemisch aus lockerem Schilf und aufkommendem Birkenanflug (der den Eidechsen leider bald den Garaus machen wird :cry: ). Aber es hat sich gelohnt! Ein extrem apartes Tier mit diesem im vorderen Teil recht schmalen Rotrücken, gesäumt von Weißgrün und Dunkel!

Später verließ er noch einmal kurz die Deckung:

Bild

Insgesamt sichtete ich neben einer Ringelnatter 4 adulte Männchen, 4 adulte Weibchen, 3 Zweijährige und 1 Vorjährige. Der Rotrücken-Anteil ist hier vermutlich unter 5%.

Ein fesches Männchen stellte sich kurz frei (auf den Holztüren der Entenjäger):

Bild

Und ein Portrait:

Bild

Momentan haben die Zauneidechsen die viridis und muralis als Nr. 1 bei mir verdrängt! :wink:
Herzliche Grüße aus Niederösterreich!
Wolfgang

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 858
Registriert: Sa Mai 15, 2004 2:00
Wohnort: Salzburg, Austria

Beitragvon Vipersgarden » So Apr 27, 2008 9:33

............ na dann, hier ein Foto von dem, das es nicht gibt:

Bild
Neumarkt/Wallersee

Mario
Mario Schweiger

Amphibien und Reptiliendatenbak (Systematik, Bilder, Literatur, ....)
http://http://vipersgarden.at/ARdb/index.php

.. und das neue englischsprachige Feldherpetologen-Forum - FIELDHERPING.EU

Zurück zu Eidechsen und Schildkröten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast