Wer ist Online?

Aktuell sind 38 Gäste und keine Mitglieder online

Heute340
Gestern665
Woche3719
Monat10786
Insgesamt1040675

Marokko 2010 - Zwischen Tineghir und Errachidia
Fotos: Richard Kopeczky & Christoph Riegler
Texte: Christoph Riegler
Das Wetter verschlechterte sich, ein Gewitter braute sich zusammen und ein Sandsturm zog auf - Abkühlung.
Die Gruppe umzingelt den Wüstenrenner.
Mesalina olivieri; Oliviers Wüstenrenner
In Tineghir übernachteten wir um am Tag darauf in die Tordraschlucht zu fahren. Und immer wieder ‚Wildwechsel‘.
Kasbah im Dadestal
Der Tag begann recht früh, es standen über 250km Fahrt vor uns inklusive Fahrt durch die Dades- und Todraschlucht. Ziel war Merzouga im Erg Chebbi (Dünenlandschaften). Am Weg, gleich nach Ouarzazate, liegt der Ouarzazate See.
Androctonus mauritanicus, Schwarzer Dickschwanzskorpion
Tarantel
Auf der Fahrt Richtung Errachidia kommt man immer wieder an super Landschaften vorbei, Zeit hatten wir. Welcher Herpetologe kann hier schon vorbeifahren ohne zumindest ein paar Steine zu drehen?
Todra Schlucht
Todra Schlucht
Passstraße im Dadestal.
Dades Schlucht
Nach der Ortschaft Boumalne Dades beginnt das Dadestal.
Freitag früher Nachmittag in einem kleinem Dorf entlang der Strecke, das Freitagsbebet ist gerade zu Ende gegangen.
Straßenverkäufer bietet Dornschwanzagamen; Uromastix acanthinura, an. Die gab es häufig.
Es war eine Moilanatter, Rhagerhis moilensis.
Die Moilanatter, Rhagerhis moilensis, wird auch \'falsche Kobra\' genannt. Bei Bedrohung kann sie den vorderen Bereich abflachen und den Kopf aufrichten.
Ein interessantes trockenes Wadi. An den Abhängen lockeres Material mit vielen Löchern. Thomas entdeckte schließlich eine frische Spur in eines der Löcher. Mario meinte es handelt sich um eine Schlange. Also musste der Spaten her und sieh da, Mario hatte wieder einmal Recht.
Dornschwanzagame Jungtier; Uromastix acanthinura
Herpetologisch fanden wir nicht Aufregendes. Wir nutzten die nette Stelle für das obligatorische Gruppenfoto. Nicht nur wir (vlnr. Christoph, Hannes, Thomas, Richard K., Werner, Richard G. Mario und Franz) setzten uns in Szene auch ein internationales Filmteam baute an Kulissen im See.
In Merzouga gab es abends dann ein köstliches Tajine und Bier und so die weiteren Abende am Rande der Wüste.
Zwischenstopp bei Kaffee und Cola.
Tropiocolotes tripolitanus; Zwergwüstengecko
Unsere Autos. Die Kleinwagen waren für Marokkos Straßen völlig ausreichend.
Moilanatter, Rhagerhis moilensis
 
 
Powered by Phoca Gallery